Heim

Birgit Breuel

Birgit Breuel geborene Münchmeyer (* 7. September 1937 in Hamburg-Rissen) ist eine deutsche Politikerin (CDU), ehemalige Präsidentin der Treuhandanstalt und Generalkommissarin der Expo 2000 in Hannover, später in zahlreichen Ehrenämtern tätig.

Inhaltsverzeichnis

Familie

Birgit Münchmeyer entstammt einer ursprünglich niedersächsischen, seit 1816 Hamburger Familie von Kaufleuten und Privatbankiers und ist die Tochter des Kaufmanns und Bankiers Alwin Münchmeyer d.J. (1908–1990), unter anderem Inhaber des Handels- und Bankhauses Münchmeyer & Co. in Hamburg und Präsident des DIHT, und der Gertrud Nolte (1914-2007).

Sie heiratete am 8. August 1959 den Hamburger Kaufmann Ernst-Jürgen Breuel (* 7. Oktober 1931 in Hamburg), Sohn des Hamburger Kaufmanns Ernst Breuel und der Alita Börger.

Leben

Birgit Breuel studierte zunächst Politikwissenschaften an den Universitäten Hamburg, Oxford und Genf, jedoch ohne einen Studienabschluss zu machen. 1966 trat die gelernte Einzelhandelskauffrau in die CDU ein.

Von 1978 bis 1986 war sie Ministerin für Wirtschaft und Transport in Niedersachsen, danach bis 1990 niedersächsische Finanzministerin. Nach Amtsantritt erreichte sie als erste Frau die offizielle Einführung des bisher nicht existenten Amtstitels Ministerin.

1990 wurde Breuel in die Geschäftsleitung der Treuhandanstalt gewählt, ein Jahr später wurde sie als Nachfolgerin des ermordeten Detlev Karsten Rohwedder Präsidentin der Treuhandanstalt. Sie schied 1995 aus diesem Amt.

Anschließend wurde Birgit Breuel Generalkommissarin der Weltausstellung Expo 2000 in Hannover.

Literatur

Siehe auch

Personendaten
Breuel, Birgit
deutsche Politikerin (CDU)
7. September 1937
Hamburg-Rissen