Heim

Erika Drees

Erika Drees (* 15. September 1935 in Breslau) ist Mitglied von International Physicians for the Prevention of Nuclear War, der „BI Energiewende Stendal“ und der „OFFENe HEIDe“.

Leben

Erika Drees war von Flucht und Nachkriegszeit in einer Flüchtlings-Habenichts-Familie geprägt. Während ihres Studiums geriet sie wegen Ost-West-Kontakten der Evangelischen Studentengemeinde unter Spionageverdacht und verbrachte 9 Monate bei einem Besuch der DDR in DDR-Untersuchungshaft. 1996 wurde sie nach mehr als 40 Jahren rehabilitiert.

Nach dem Medizinstudium zog sie 1960 in die DDR, um den dortigen Ärztemangel entgegenzuwirken und auch systemverändernd mitgestalten zu können. 1979 schloss sie sich dem politischen kirchlichen Widerstand an. So war engagierte sie sich in Gruppen wie „Frauen für den Frieden“, „Frieden konkret“, „Ökumenische Versammlung“ und war Mitinitiatorin von Tschernobyl-Gedenktagen. Im Sommer 1987 unterzeichnete sie den politischen Aufruf „Eine Hoffnung lernt gehen, Gerechtigkeit den Menschen, Friede den Völkern, Befreiung der Schöpfung“. Bekannt wurde sie auch als Erstunterzeichnerin des Aufrufs „Aufbruch 89 - NEUES FORUM“ und durch die Gründung des Neuen Forum am 9. Oktober 1989 in Grünheide.

Die DDR belegte ihr Engagement mit mehreren Haft- und Ordnungsstrafen sowie einer Stasi-Überwachung.

Im September 1991, nach der politischen Wende, lehnte sie das „für ihre Verdienste um die Wiedervereinigung“ angebotene Bundesverdienstkreuzes ab mit der Begründung, die Ostdeutschen hätten „nur den Käfig gewechselt“. Seitdem hat sie 11 weitere Strafverfahren bekommen, die sie auch in wiedervereinten Deutschland ins Gefängnis brachten. 1999 erhielt sie den Preis der Solbach-Freise Stiftung für Zivilcourage.

Prozess in Cochem

Besonders bekannt wurde der Prozess gegen Erika Drees am 5. November 2002 in Cochem. Nachdem sie demonstrativ am 7. April 2002 in das Atomwaffenlager Büchel eingedrungen war, um auf die dort lagernden Atomwaffen hinzuweisen, wurde sie zu sechs Wochen Haft ohne Bewährung verurteilt. Der Vorsitzende Richter Johann sagte in seiner Urteilsverkündung, dass es besonders schwer wiege, „dass die Angeklagten in fortgeschrittenem Lebensalter und mit ihren Vorstrafen ein schlechtes Vorbild für Kinder und Enkel“ wären. Dies änderte nichts an der breiten Solidarität vieler Gruppen mit der Verurteilten.

Quellen

Personendaten
Drees, Erika
Mitglied von International Physicians for the Prevention of Nuclear War, „BI Energiewende Stendal“ und der „OFFENe HEIDe“
15. September 1935
Breslau