Attentat
Heim

Attentat

Ein Attentat (v. lat. attentatum „versuchtes Verbrechen“) ist ein geplanter, versuchter oder verübter Angriff auf eine Person des öffentlichen Lebens.

Inhaltsverzeichnis

Begriff

Ziel des Attentats ist meist, eine prominente politische Person zu töten oder zu verletzen; die Aktion erfolgt durch einen Einzelnen oder eine kleine Gruppe und wendet sich meist demonstrativ gegen die herrschende Macht. Dabei ist zwischen politischer Hinrichtung und Attentat zu unterscheiden: Eine Hinrichtung kann als politische Tötung angesehen werden, wird aber zum Teil durch staatliche Organe veranlasst, während ein Attentat immer als illegale Tat angesehen wird. Einzige Ausnahme bildet hier das Widerstandsrecht, das in einzelnen Verfassungen den Bürgern im Kampf gegen diktatorische Herrschaft das Recht auf auch gewalttätigen Widerstand einräumt. Das im deutschen Grundgesetz verankerte Widerstandsrecht (Artikel 20) schließt den Tyrannenmord als letztes Widerstandsmittel gegen einen Diktator nicht aus. In diesem Fall fällt die Tötung einer politischen Führungspersönlichkeit nicht unter den Straftatbestand des Mordes, sondern wird gesetzlich legalisiert.

Ein Attentat hat eine einzelne prominente Person oder Personengruppe zum Ziel; die wahllose Tötung mehrerer Angehöriger einer politischen Körperschaft bzw. eines Gemeinwesens wird als Terroranschlag bezeichnet. Gleichwohl können gezielte Attentate auch Werkzeuge des Terrorismus sein.

Das Ziel eines Anschlages ist bei einem Attentat eine Persönlichkeit von hohem politischen, religiösen oder gesellschaftlichen Rang, nicht eine Privatperson: So ist z. B. die Tötung eines Staatsoberhaupts durch ein Mitglied einer Rebellen- oder Untergrundbewegung ein Attentat, das auch von Agenten fremder Mächte verübt werden kann.

Weiterhin zählen geplante Attentate hinzu, obwohl sie von versuchten Attentaten zu unterscheiden sind: Es ist nicht immer möglich, festzustellen, ob ein Plan tatsächlich bestand und durch eine Regierung aufgedeckt wurde, oder ob er nur als Vorwand für politische Verfolgungen diente.

Der Kreis der prominenten öffentlichen Persönlichkeiten umfasst zum Beispiel Staatsoberhäupter, Regierungsmitglieder, Richter, hochrangige Militärs, aber auch Journalisten oder Wirtschaftsführer, wenn sie eine besondere Rolle in der Politik spielen. Auch örtliche Beamte wie Oberbürgermeister oder Polizeichefs zählen zu den prominenten Personen. Darüber hinaus zählen Führer politischer Parteien, großer Gewerkschaften, sozialer und religiöser Organisationen, Führer von Minderheiten und andere prominente Mitglieder wichtiger sozialer Institutionen zu den öffentlichen und somit gefährdeten Personen.

Attentate werden oft auch als Aktionen psychisch desorientierter Menschen verübt. Aus diesem Täterkreis werden häufig Attentate nicht auf politisch, sondern anderweitig hervorgehobene Persönlichkeiten wie Sportler oder Künstler verübt.

Neben konventionellen Waffen gebrauchen Attentäter eine Reihe alternativer Angriffsmittel (Gift, Säure, Briefbomben oder Autobomben).

Berühmte Attentate

22. November 1963, Dallas / Der 35. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, John F. Kennedy wird in seinem Auto während einer Parade erschossen. Verdächtigt wird Lee Harvey Oswald. Es gibt Verschwörungstheorien. [1]

13. Mai 1981, Vatikanstadt / Während einer Generalaudienz schießt der türkische Extremist Mehmet Ali Agca auf Papst Johannes Paul II., während dieser mit seinem Papamobil über den Petersplatz fährt. Auch hier gibt es Verschwörungstheorien. Der Papst überlebte schwer verletzt. [2]

Literatur

Siehe auch

 Wiktionary: Attentat – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen und Grammatik