Heim

Spellenstein

Der Spellenstein (auch Spillenstein) ist ein Menhir im saarländischen St. Ingbert. Er wurde in der ausgehenden Jungsteinzeit um 1800 v. Chr. aufgestellt und hat eine Höhe von 5,05 Meter. Ähnliche Vorkommen finden sich in den zentraleuropäischen Landschaften der Steinkistenkultur bis hin zur französischen Bretagne-Küste, ebenso in Spanien und im nördlichen Afrika.

Er ist eine vierkantige Steinspindel aus hartem Sandstein, die fünf Meter hoch ist und zwei Meter in den Boden ragt. Das Material stammt mutmaßlich vom Dudweiler Pfaffenkopf. Er hat wahrscheinlich kultischen Zwecken gedient; so fällt auf, dass die Steinspitze in Richtung des Stiefelfelsens deutet. Im Mittelalter war er der Grenzstein für das Geleitrecht des Grafen von Saarbrücken.

Der Spellenstein steht in einem Vorgarten im Ortsteil Rentrisch und ist in die saarländische Denkmalliste eingetragen. Dem Spellenstein ähnlich ist der Gollenstein bei Blieskastel sowie -in einer anderen Ausformung- der Hinkelstein von Walhausen.

Literatur

 Commons: Spellenstein – Bilder, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 49° 16' 3" N, 7° 5' 5" O