Heim

Franz Findeisen

Dr. Franz Findeisen (* 18. August 1892 in Mylau, Vogtland; † 9. Juni 1962 in Auerbach, Vogtland) war Professor an der Handelshochschule Leipzig.

Biographie

Findeisen wurde als Sohn eines Kolonialwarenhändlers geboren. Er absolvierte eine dreijährige Kaufmannslehre im Kolonialwarenhandel in Leipzig und schloß ein Studium an der Handelshochschule Leipzig an. 1917 promovierte er an der Universität Leipzig bei Karl Bücher über Kaffeehandel. Seine Habilitation erfolgte 1919 an der Universität Frankfurt am Main bei Fritz Schmidt mit der Arbeit Der Marktanteil im Rahmen der Absatzökonomie der Betriebe. 1920 wurde er Professor an der gerade erst gegründeten Handelshochschule Nürnberg. 1925 erfolgte sein Ruf an die Handelshochschule Leipzig. Auf Grund psychischer Probleme erkrankte er 1932 und verwarf sich mit seinem Assistenten Arthur Lisowsky. Seine psychischen Probleme hielten an und verstärkten sich durch die Ereignisse im Frühjahr 1933. Daher wurde er am Ende des Sommersemester 1933 wegen Krankheit vom Dienst suspendiert und anschließend zwangspensioniert.

Veröffentlichungen

Quelle

Personendaten
Findeisen, Franz
Professor an der Handelshochschule Leipzig
18. August 1892
Mylau, Vogtland
9. Juni 1962
Auerbach/Vogtl.