Heim

Kurt Koffka

Kurt Koffka (* 18. März 1886 in Berlin; † 22. November 1941 in Northampton, Massachusetts) war ein deutscher Psychologe. Er zählt mit Max Wertheimer und Wolfgang Köhler zu den Begründern der Gestaltpsychologie bzw. der Gestalttheorie. Koffka promovierte 1909 über Tonpsychologie bei Carl Stumpf an der Universität von Berlin.

Von 1911 bis 1927 unterrichtete er an der Universität Gießen. In dieser Zeit erschien sein Buch „Die Grundlagen der psychischen Entwicklung“ (1921), in dem er eine Entwicklungspsychologie des Kindes auf gestalttheoretischer Grundlage vorstellte. Die drei Jahre später erschienene englische Übersetzung dieses Buchs – „Growth of the Mind: An Introduction to Child Psychology“ (1924) – trug maßgeblich zum Bekanntwerden der Gestaltpsychologie in den USA bei. 1922 stellte Koffka die Gestalttheorie in einem Artikel des „Psychological Bulletin“ in den USA vor. Von 1927 an unterrichtete er in den USA am Smith College. Als sein Hauptwerk gilt die systematische Darstellung der Gestalttheorie in seinem zum Klassiker gewordenen Buch „Principles of Gestalt Psychology“ (1935).

Seine Schülerin Molly Harrower veröffentlichte 1983 „Kurt Koffka – An Unwitting Self-Portrait“, eine auf ihren jahrelangen Briefwechsel mit Koffka gestützte Biographie des Gestaltpsychologen, in der sich auch seine sehr beachtenswerte, leider fragmentarisch gebliebene, Einführung in die Psychologie für Neurologen findet.

Ausgewählte Hauptwerke

Über Kurt Koffka

Personendaten
Koffka, Kurt
deutscher Psychologe
18. März 1886
Berlin
22. November 1941
Northampton, Massachusetts