Heim

Galleria Vittorio Emanuele

Glaskuppel über dem Oktagon im Zentrum

Die Viktor-Emanuel-Galerie (ital. Galleria Vittorio Emanuele II) in Mailand ist eine nach dem Einiger Italiens, König Viktor Emanuel II., benannte überdachte Einkaufsstraße aus dem 19. Jahrhundert.

Die durch den Architekten Giuseppe Mengoni 1864 entworfenen Gebäude sind üppig mit Stuck, Fresken und Marmor dekoriert. Die am 15. September 1867 durch den König festlich eröffnete Passage besteht aus zwei sich kreuzenden Armen, die durch ein tonnenförmiges Glasdach zusammengehalten werden. Im Zentrum des Bauwerks befindet sich ein achteckiger Platz mit 39 m Durchmesser. Dieses Oktagon wird durch eine Glaskuppel mit einer lichten Höhe von 47 m überspannt. Die Galerie liegt direkt neben dem Mailänder Dom am Domplatz, dem sie sich mit einem abschließenden Triumphbogen öffnet. Auf der anderen Seite der Passage befindet sich die Mailänder Scala. In den vier großen Mosaiken im Fußboden sind die Wappen der vier italienischen Städte Rom, Florenz, Turin und Mailand nachgebildet.

In der Galerie befinden sich elegante und hochpreisige Geschäfte und über Mailand hinaus bekannte Gastronomie, wie das Restaurant Savini oder die Bar Camparino des Gaspare Campari, welcher das gleichnamige Getränk erfand. Der architektonische und ästhetische Stellenwert dieses Bauwerkes wird durch die Tatsache unterstrichen, dass das weltweit einzige offizielle Sieben-Sterne-Hotel - das Town House Galleria - sich in diesem Gebäudekomplex befindet.

Die Galleria Vittorio Emanuele II dient als klassisches Vorbild für die Anlage einer überdachten mondänen Einkaufspassage in zahlreichen Großstädten, so z. B. in Den Haag. Noch vor der Galleria Vittorio Emanuele II eröffnete die Galeries Royales Saint-Hubert in Brüssel.

 Commons: Galleria Vittorio Emanuele II (Milan) – Bilder, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 45° 27′ 56" n. Br., 9° 11′ 23" ö. L.