Heim

Eissporthalle Iserlohn

Eissporthalle Iserlohn
Anschrift Seeuferstr. 25
58636 Iserlohn
Eigentümer Stadt Iserlohn
Zuschauerkapazität 4.999 (3.297 Stehplätze,
1.166 Sitzplätze,
526 VIP-Plätze,
10 Rollstuhl-Plätze

Die Eissporthalle Iserlohn, die wegen ihrer Lage auch Eissporthalle am Seilersee genannt wird, ist eine Einrichtung der Stadt Iserlohn. Hauptnutzer ist der DEL-Club Iserlohn Roosters. Die Roosters nutzen die Halle sowohl als Trainings- als auch als Heimspielstätte. Aber auch der Nachwuchs (Young Roosters) und andere Amateur-Mannschaften trainieren hier und tragen auch ihre Spiele aus. Für das öffentliche Eislaufen ist die Halle fast jeden Nachmittag einige Stunden lang geöffnet. Als Betreiberin ist von der Stadt die DSBG (Deutsche Sportstättenbetriebs- und Planungsgesellschaft mbH & Co. KG) eingesetzt.

Die Eissporthalle war ursprünglich baugleich mit der SCANIA-Arena in Duisburg, der Eissporthalle am Westbahnhof in Essen und der Eis-Arena in Herne. Alle vier Hallen wurden aber mittlerweile unabhängig voneinander um- bzw. ausgebaut.

Momentan gibt es im Stadion ein Restaurant, das so genannte „Roosters Inn“, zwei VIP-Tribüne und einige Eishockey-Fachgeschäfte. Die Halle hat ein Fassungsvermögen von 4.999 Zuschauern (die 5.000-Zuschauer-Grenze wurde bewusst unterschritten, weil dann neue Vorschriften gegolten hätten). Seit der Eishockeyspielzeit 2007/2008 verfügt die Halle über eine weitere Ausbaustufe. Durch diese wurde die Hintertor-Tribüne in einen VIP-Bereich verwandelt und die Stehplatzgerade wurde durch sechs Behelftstribünen aufgestockt. Der Gästeblock wurde von der Hintertortribüne wieder auf die Stehplatzgerade verlagert.

Sie ist gut mit dem Auto über die A 46 (Ausfahrt Iserlohn-Seilersee) zu erreichen. Vor der Halle (Haltestelle Seilerseebad) fährt stündlich ein Bus der MVG-Linie 13 Richtung Iserlohn-Zentrum bzw. Hemer ab.

Koordinaten: 51° 23' 5" N, 7° 42' 50" O