Heim

Golf von Bengalen

Der Golf von Bengalen ist ein nordöstliches Randmeer des Indischen Ozeans mit einer Fläche von rund zwei Millionen km². Er trennt die Landmasse des indischen Subkontinents von der Halbinsel Hinterindien.

Der Golf von Bengalen wird im Westen von Indien und Sri Lanka, im Norden von der namensgebenden Region Bengalen mit dem Staat Bangladesch und dem indischen Bundesstaat Westbengalen sowie im Osten von Myanmar und Thailand begrenzt. Im Süden ist er mit dem Indischen Ozean verbunden; als ungefähre Abgrenzung kann eine gedachte Linie zwischen der Südspitze Sri Lankas und der Nordspitze der zu Indonesien gehörenden Insel Sumatra angenommen werden. Im östlichen Teil trennen die Inselgruppen der Andamanen und Nikobaren die Andamanensee als Nebenmeer des Golfs ab.

Besonders an den Küsten sind zahlreiche Inselgruppen vorgelagert, ohne jedoch außerhalb der Flussmündungen wesentliche Buchten zu bilden. Deshalb gibt es an den Küsten nur wenige natürliche Häfen.

Das Klima ist vom Monsun geprägt.

 Wiktionary: Golf von Bengalen – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen und Grammatik

Koordinaten: 14° 56′ 16" n. Br., 87° 27′ 33" ö. L.