Heim

Hiten

Hiten war eine japanische Raumsonde, die zwischen 1990 und 1993 in der Nähe des Erdmondes aktiv war.

Inhaltsverzeichnis

Mission

Bei "Hiten" handelte es sich um ein Technologieexperiment. Die Sonde trug lediglich einen S-Band Transponder als Nutzlast, aber kein wissenschaftliches Experiment. "Hiten" sollte zunächst von einem Erdorbit nahe am Mond vorbeifliegen und dort die Tochtersonde "Hagoromo" aussetzen. Später wurde "Hiten" selbst mit Hilfe eines "swing-by"-Manövers an der Erde in eine Umlaufbahn um den Mond befördert.

"Hiten" trug vor dem Start den Namen "Muses-A", wurde mit einer Mu-3S2-Trägerrakete ins All befördert. Die Sonde wog 200 kg.

Verlauf

Ergebnis

Die Mission "Hiten" wurde von den Japanern im großen und ganzen als erfolgreich gewertet, obwohl der Transponder der Sonde bereits am 21. Februar 1990 versagte und die Kommunikation mit "Hagoromo" nicht klappte. Eine detaillierte Erforschung des Mondes durch Japan war mit der Mission LUNAR-A für 1997 angekündigt worden, doch erwies sich diese Sonde bei Tests als Fehlkonstruktion, so dass der Starttermin zuerst auf 2004 und später auf 2010 rutschte.


Siehe auch: Liste der unbemannten Raumfahrtmissionen