Luftlinie
Heim

Luftlinie

Die Kirchtürme sind etwa 17 km Luftlinie voneinander entfernt und auch durch eine Staatsgrenze getrennt: Vorne rechts die katholische Kirche in Schutterwald (Deutschland), hinten links das Münster in Straßburg (Frankreich). Das Foto wurde aus einer Entfernung von ca. 5 km zu Schutterwald aufgenommen.

Als Luftlinie bezeichnet man die kürzeste Entfernung zweier Punkte in der Landschaft über den direkten Luftweg durch eine Strecke. Luftlinien verlaufen stets parallel zur Erdoberfläche.

Bei größeren Entfernungen ist die Kugelgestalt der Erde zu berücksichtigen. Hier bewegt man sich dann entlang von Kreisbögen, deren Mittelpunkt der Erdmittelpunkt ist (sog. Großkreise). Bei der Projektion solcher Strecken auf ebene Karten entstehen im Allgemeinen keine Geraden mehr, sondern Kurven, die aber immer noch den kürzesten Abstand zwischen zwei Punkten repräsentieren. In der Geometrie und der Navigation spricht man daher präziser von der Orthodrome statt von einer Luftlinie.

Eine Kartenprojektion, bei der Großkreise (und damit die "Luftlinien" zwischen zwei Punkten) stets als Geraden abgebildet werden, ist die Gnomonische Projektion.

Siehe auch

 Wiktionary: Luftlinie – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen und Grammatik