Heim

Kaliumfluorid

Kristallstruktur
__ K+     __ F-
Kristallsystem kubisch
Raumgruppe
Koordinationszahlen K[6], F[6]
Allgemeines
Name Kaliumfluorid
Verhältnisformel KF
CAS-Nummer 7789-23-3
Kurzbeschreibung weißes, hygroskopisches Pulver
Eigenschaften
Molare Masse 58,10 g·mol−1
Aggregatzustand fest
Dichte

2,49 g·cm−3 (20 °C)[1]

Schmelzpunkt

858 °C[1]

Siedepunkt

1505 °C[1]

Dampfdruck

0,13 mbar (752 °C)

Löslichkeit

gut (485 g(l)[1] in Wasser

Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung aus RL 67/548/EWG, Anh. I
R- und S-Sätze R: 23/24/25
S: (1/2)-26-45
MAK

1 mg/m3[1]

WGK 1[1]
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Inhaltsverzeichnis

Eigenschaften

Kaliumfluorid ist ein weißes, hygroskopisches Pulver das normalerweise als Dihydrat vorkommt. Das Dihydrat schmilzt bereits bei 46 °C im eigenen Kristallwasser. Wässrige Kaliumfluorid-Lösungen reagieren infolge der Hydrolyse basisch. Es lösen sich bei 20 °C 923 g Kaliumfluorid in einem Liter Wasser.

Synthese

Kaliumfluorid kann durch Neutralisation von Fluorwasserstoffsäure mit Kaliumcarbonat oder Kaliumhydroxid hergestellt werden. Aus Lösungen mit überschüssiger Flusssäure kristallisiert saures Kaliumfluorid KHF2, welches durch Erhitzen in Kaliumfluorid KF überführt werden kann.

Verwendung

Kaliumfluorid wird in der Email-Herstellung zur Herstellung von Glasuren, als Zementzusatz, als oxidlösende Komponente von Aluminiumschweißpulvern, als Holzkonservierungsmittel und zum Glasätzen verwendet. Ebenso ist es in Artikeln zur Mundhygiene (Zahnpasta, Mundwasser o.ä.) zu finden.

Quellen

  1. a b c d e f Eintrag zu Kaliumfluorid in der GESTIS-Stoffdatenbank des BGIA, abgerufen am 31.8.2007 (JavaScript erforderlich)