Heim

Opel Chevette

Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (Literatur, Webseiten oder Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst gelöscht. Hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Der Opel Chevette wurde von 1980 bis 1982 von Opel auf dem deutschen Markt angeboten. Dabei hatte Opel die Absicht, nach dem Auslaufen des populären Kadett C und dem Start des neuen Kadett D für einige Zeit (bis zur Einführung des Corsa A) noch ein billigeres Auto anbieten zu können.

Es handelte sich um das von der britischen Schwestermarke Vauxhall produzierte Modell Chevette. Der Chevette entsprach bis auf die Frontgestaltung (die dem des Opel Manta B ähnelte) dem bisherigen Opel Kadett C. In Deutschland wurde der Wagen als Linkslenker ausgeliefert. Er wurde als zweitürige Kombi-Limousine (Fließheck), dreitüriger Kombi sowie als zweitürige und 4-türige Limousine angeboten.

Die Technik kam nahezu ausschließlich von Vauxhall, was, angefangen bei zölligen Schrauben und Gewinden, häufig zu Problemen bei Reparatur und Ersatzteilversorgung führte.

 Commons: Vauxhall Chevette – Bilder, Videos und Audiodateien