Heim

Charlotte Amalie von Hessen-Kassel

Charlotte Amalie von Hessen-Kassel (* 27. April 1650 in Kassel; † 27. März 1714 in Kopenhagen) war die Gattin von Christian V., dem König von Dänemark und Norwegen.

Leben

Sie war Tochter von Wilhelm VI. von Hessen-Kassel und Hedwig Sophie von Brandenburg.

Charlotte Amalie wuchs im reformierten Glauben auf, dem sie auch nach ihrer Eheschließung 1667 treu blieb. Ihre Beliebtheit in Dänemark steigerte sich noch, als sie an der Organisation zur Verteidigung Kopenhagens teilnahm, nachdem Karl XII. von Schweden Seeland überfiel. Ihre Ländereien in Dänemark verwaltete sie sorgfältig.

Die Stadt Charlotte Amalie und das Schloss Charlottenborg in Kopenhagen sind nach ihr benannt. Letzteres ließ sie umbauen, bezog es 1699 und lebte dort bis zu ihrem Tode. Ab 1754 beherbergte das Gebäude die Dänische Akademie der Künste.

Nachkommen

Sie hatte sieben Kinder, unter anderem König Friedrich IV.

Personendaten
Hessen-Kassel, Charlotte Amalie von
hessische Prinzessin, Königin von Dänemark und Norwegen
27. April 1650
Kassel
27. März 1714
Kopenhagen