Heim

Rugby-Union-Weltmeisterschaft 1987

Rugby-Union-
Weltmeisterschaft 1987
Gastgeber Australien und Neuseeland
Eröffnung 22. Mai 1987
Endspiel 20. Juni 1987
Nationen 16
Spiele 32
Zuschauer 800.000
(18.750 pro Spiel)
Weltmeister Neuseeland
Topskorer Grant Fox (Neuseeland)

Die 1. Rugby-Union-Weltmeisterschaft fand vom 22. Mai bis zum 20. Juni 1987 in Neuseeland und Australien statt. Weltmeister wurden die neuseeländischen All Blacks, die im Finale in Auckland die Franzosen schlugen.

Zu Beginn der 1980er Jahre kam die Idee einer Weltmeisterschaft auf, wurde jedoch 1983 an einer Sitzung des IRFB (heute IRB) abgelehnt. Der australische und der neuseeländische Verband verfassten daraufhin unabhängig voneinander einen Brief, der das IRFB aufforderte, eine Weltmeisterschaft durchzuführen. 1985 wurde diese Idee trotz Widerstandes, besonders von den irischen und britischen Delegationsmitgliedern, angenommen; Australien und Neuseeland veranstalteten folgerichtig die erste Weltmeisterschaft. Die entscheidende Stimme kam von den Südafrikanern, die das Projekt befürworteten, obwohl sie wussten, dass ein Boykott wegen der Apartheid es ihnen unmöglich machen würde, an dem Wettbewerb teilzunehmen.

Inhaltsverzeichnis

Austragungsorte

21 Spiele wurden in Neuseeland ausgetragen, 11 in Australien.

Stadt Stadion Land Kapazität
Auckland Eden Park Neuseeland   48.000
Christchurch Lancaster Park Neuseeland 36.500
Dunedin Carisbrook Neuseeland 35.000
Rotorua Rotorua International Stadium Neuseeland 35.000
Wellington Athletic Park Neuseeland 35.000
Hamilton Waikato Stadium Neuseeland 30.000
Brisbane Ballymore Stadium Australien 24.000
Napier McLean Park Neuseeland 13.500
Invercargill Homestead Stadium Neuseeland  ?
Palmerston North Showgrounds Oval Neuseeland  ?
Sydney Concord Oval Australien 20.000

Qualifikation

Automatisch teilnahmeberechtigt waren die sieben Mitglieder des International Rugby Board. Neben den Gastgebern Australien und Neuseeland waren dies auch England, Frankreich, Irland, Schottland und Wales. Für die übrigen neun Startplätze gab es kein Qualifikationsturnier. Die Mannschaften aus Argentinien, Fidschi, Italien, Japan, Kanada, Rumänien, Simbabwe, Tonga und den Vereinigten Staaten wurden von den Organisatoren eingeladen.

Vorrunde

Gruppe 1

Rang Land Gew. Verl. Resultat Punkte
1  Australien 3 0 108:41 6
2  England 2 1 100:32 4
3  USA 1 2 39:99 2
4  Japan 0 3 48:123 0
23. Mai 1987 in Sydney
Australien - England 19:6
24. Mai 1987 in Brisbane
Vereinigte Staaten - Japan 21:18
30. Mai 1987 in Sydney
England - Japan 60:7
31. Mai 1987 in Brisbane
Australien - Vereinigte Staaten 47:12
3. Juni 1987 in Sydney
England - Vereinigte Staaten 34:6
3. Juni 1987 in Sydney
Australien - Japan 42:23

Gruppe 2

Rang Land Gew. Verl. Resultat Punkte
1  Wales 3 0 82:31 6
2  Irland 2 1 84:41 4
3  Kanada 1 2 65:90 2
4  Tonga 0 3 29:98 0
24. Mai 1987 in Napier
Kanada - Tonga 37:4
25. Mai 1987 in Wellington
Wales - Irland 13:6
29. Mai 1987 in Palmerston North
Wales - Tonga 29:16
30. Mai 1987 in Dunedin
Irland - Kanada 46:19
3. Juni 1987 in Invercargill
Wales - Kanada 40:9
3. Juni 1987 in Brisbane
Irland - Tonga 32:9

Gruppe 3

Rang Land Gew. Verl. Resultat Punkte
1  Neuseeland 3 0 190:34 6
2  Fidschi 1 2 56:101 2
3  Italien 1 2 40:110 2
4  Argentinien 1 2 49:90 2
22. Mai 1987 in Auckland
Neuseeland - Italien 70:6
24. Mai 1987 in Hamilton
Fidschi - Argentinien 28:9
27. Mai 1987 in Christchurch
Neuseeland - Fidschi 74:13
28. Mai 1987 in Christchurch
Argentina - Italien 25:16
31. Mai 1987 in Dunedin
Italien - Fidschi 18:15
1. Juni 1987 in Wellington
Neuseeland - Argentinien 46:15

Gruppe 4

Rang Land Gew. Unent. Verl. Resultat Punkte
1  Frankreich 2 1 0 145:44 5
2  Schottland 2 1 0 135:69 5
3  Rumänien 1 0 2 61:130 2
4  Simbabwe 0 0 3 53:151 0
23. Mai 1987 in Christchurch
Frankreich - Schottland 20:20
23. Mai 1987 in Auckland
Rumänien - Simbabwe 21:20
28. Mai 1987 in Wellington
Frankreich - Rumänien 55:12
30. Mai 1987 in Wellington
Schottland - Simbabwe 60:21
2. Juni 1987 in Dunedin
Schottland - Rumänien 55:28
2. Juni 1987 in Auckland
Frankreich - Simbabwe 70:12

Finalrunde

Viertelfinale

6. Juni 1987 in Christchurch
 Neuseeland -  Schottland 30:3
7. Juni 1987 in Auckland
 Frankreich -  Fidschi 31:16
7. Juni 1987 in Sydney
 Australien -  Irland 33:15
8. Juni 1987 in Brisbane
 Wales -  England 16:3

Halbfinale

13. Juni 1987 in Sydney
Frankreich - Australien 30:24
14. Juni 1987 in Brisbane
Neuseeland - Wales 49:6

Spiel um Platz 3

18. Juni 1987 in Rotorua
Wales - Australien 22:21

Finale

20. Juni 1987 in Auckland
Neuseeland - Frankreich 29:9

Statistiken

Mannschaften

Mannschaft Spiele Siege Unent-
schieden
Nieder-
lagen
Punkte Versuche Erhöh-
ungen
Straf-
tritte
Sprung-
tritte
 Neuseeland 6 6 0 0 298 43 30 21 1
 Frankreich 6 4 1 1 215 34 26 8 1
 Australien 6 4 0 2 186 26 20 12 2
 Schottland 4 2 1 1 138 22 16 6 0
 Wales 6 5 0 1 126 20 11 5 3
 England 4 2 0 2 103 15 11 7 0
 Irland 4 2 0 2 99 13 10 7 2
 Fidschi 4 1 0 3 72 8 5 9 1
 Kanada 3 1 0 3 65 8 3 8 1
 Rumänien 3 1 0 2 61 6 2 11 0
 Simbabwe 3 0 0 3 53 5 3 9 0
 Argentinien 3 1 0 2 49 4 3 9 0
 Japan 3 0 0 3 48 7 1 5 1
 Italien 3 0 0 3 40 5 1 4 2
 USA 3 1 0 2 39 5 5 2 1
 Tonga 3 0 0 3 29 3 1 5 0
Gesamt 32 1621 224 148 128 15

Meiste erzielte Punkte

Rang Spieler Mannschaft Position Spiele Versuche Erhöh-
ungen
Straf-
tritte
Sprung-
tritte
Total
1. Grant Fox  Neuseeland Verbindungshalb 6 0 30 21 1 126
2. Michael Lynagh  Australien Verbindungshalb 6 0 20 12 2 82
3. Gavin Hastings  Schottland Schlussmann 4 3 16 6 0 62
4. Didier Camberabero  Frankreich Verbindungshalb 5 4 14 3 0 53
5. Jon Webb  England Schlussmann 4 0 11 7 0 43
6. Guy Laporte  Frankreich Verbindungshalb 3 2 11 3 1 42
7. Paul Thorburn  Wales Schlussmann 6 0 11 5 0 37
8. Michael Kiernan  Irland Innendreiviertel 3 1 7 5 1 36
9. Severo Koroduadua Waqanibau  Fidschi Schlussmann 4 0 4 9 0 35
10. Hugo Porta  Argentinien Verbindungshalb 3 0 3 9 0 33

Meiste erzielte Versuche

Rang Spieler Mannschaft Position Spiele Versuche
1. Craig Green  Neuseeland Außendreiviertel 5 6
John Kirwan  Neuseeland Außendreiviertel 6 6
3. Mike Harrison  England Außendreiviertel 4 5
Matthew Burke  Australien Außendreiviertel 5 5
John Gallagher  Neuseeland Schlussmann 5 5
David Kirk  Neuseeland Gedrängehalb 6 5
Alan Whetton  Neuseeland Flügelstürmer 6 5
8. John Jeffrey  Schottland Flügelstürmer 3 4
Matt Duncan  Schottland Außendreiviertel 4 4
Hugo MacNeill  Irland Schlussmann 4 4
Alan Tait  Schottland Innendreiviertel 4 4
Didier Camberabero  Frankreich Verbindungshalb 5 4
Ieuan Evans  Wales Außendreiviertel 5 4
Patrice Lagisquet  Frankreich Außendreiviertel 5 4
Laurent Rodriguez  Frankreich Außendreiviertel 5 4
David Campese  Australien Außendreiviertel 6 4
Denis Charvet  Frankreich Außendreiviertel 6 4