Heim

Northbridge

Die Northbridge, bei Intel teils Memory Controller Hub (MCH) genannt, ist ein Begriff aus der Computertechnik und bezeichnet einen bestimmten Chip auf der Hauptplatine moderner IBM-PC kompatibler PCs.

Die Northbridge befindet sich im Gegensatz zur Southbridge dicht an der CPU, um Daten schnell transferieren zu können, und ist ein wichtiger Bestandteil der Hauptplatine (auch als Mother- oder Mainboard bezeichnet). Die beiden Chips (North- und Southbridge) werden auch als Chipsatz bezeichnet. Die entstehende Wärme wird meistens durch einen Kühlkörper abgeführt.

Der Chip der Northbridge synchronisiert den Datentransfer und die Datensteuerung zwischen CPU (Prozessor), Arbeitsspeicher und AGP- oder PCI-Express-Grafikkarte. Durch diesen Mechanismus wird die Reaktionszeit (Latenz) negativ beeinflusst, dem beispielsweise mit der „Hyper Path2“-Technik entgegengewirkt wird.

Dabei war der Chip bis Mitte 2005 normalerweise über einen 32-Bit-Bus mit den Komponenten verbunden. Mittlerweile (Mitte 2006) sind Chipsätze mit 64-Bit-Architektur üblich. Die direkte Verbindung zwischen Northbridge und CPU wird als Front Side Bus (FSB) bezeichnet und ist ein Bestandteil des Systembusses.