Tischtennisweltmeisterschaft 1934
Heim

Tischtennisweltmeisterschaft 1934

Die 8. Tischtennisweltmeisterschaft fand vom 2. bis 10. Dezember 1933 in Paris (Frankreich) im Saal Marbeuf in der Nähe der Avenue des Champs-Élysées statt. Sie galt für die Saison 1933/34.

Inhaltsverzeichnis

Übersicht

Aus politischen Gründen nahm die deutsche Herrenmannschaft nicht an dieser Weltmeisterschaft teil. Man befürchtete, dass sich die „überlegene nordische Rasse“ gegen „minderwertige Völker“ blamieren könnte. Auch kritisierte man, dass der beste deutsche Tischtennisspieler – der Grieche Nikita Madjaroglou – nicht in Deutschland geboren war. Der Einfluss des Nationalsozialismus ist hier unübersehbar.

Dafür überzeugten die deutschen Damen vollauf. Erstmals wurde die Weltmeisterschaft für Damenmannschaften ausgetragen. Dabei wurde Deutschland auf Anhieb Erster. Auch im Dameneinzel belegte die deutsche Astrid Krebsbach den 2. Platz.

Bei den Herren traten zwölf Mannschaften an. Erstmals dabei waren die Niederlande, Polen und die Schweiz. Ebenfalls unter den Teilnehmern fanden sich Lettland und als einziges nichteuropäisches Land Indien. Erneut wurde Ungarn Mannschaftsweltmeister.

Im Herreneinzel holte sich Victor Barna zum vierten Mal den Titel. Mit Marie Kettnerová aus der Tschechoslowakei gewinnt erstmals eine Nicht-Ungarin die Weltmeisterschaft im Dameneinzel.

Wissenswertes

Ergebnisse

Wettbewerb Rang Sieger
Mannschaft Herren 1. Ungarn (Victor Barna, Laszlo Bellak, Leopold David, Tibor Hazi, Miklos Szabados)
2. Österreich (Alfred Liebster, Erwin Kohn, Karl Sediwy)
3. Tschechoslowakei (Oldrich Blecha, Miroslav Hamr, Ervin Kohn, Stanislav Kolar, Karel Svoboda)
Polen (Simon Pohoryles, Aloizy Ehrlich, Hillel)
10. Schweiz (S.Daguet, Glatz, Hector Michel, Pissera, Pierre Vergain)
Mannschaft Damen 1. Deutschland (Anita Felguth-Denker, Annemarie Haensch, Astrid Krebsbach, Mona Müller-Rüster)
2. Ungarn (Anna Sipos, Maria Mednyanszky, Magda Gal)
3. Tschechoslowakei (Jozka Veselska, Marie Smidova-Masakova, Marie Kettnerová)
Herren Einzel 1. Victor Barna – HUN
2. Laszlo Bellak – HUN
3. Miklos Szabados – HUN
Tibor Hazi – HUN
Damen Einzel 1. Marie Kettnerová – TCH
2. Astrid Krebsbach – GER
3. Dora Emdin – ENG
Magda Gal – HUN
Herren Doppel 1. Victor Barna/Miklos Szabados – HUN
2. Sandor Glancz/Tibor Hazi – HUN
3. Miloslav Hamar/Kohn – TCH
István Boros/Bela Nyitrai – HUN
Damen Doppel 1. Maria Mednyanszky/Anna Sipos – HUN
2. Anita Felguth-Denker/Astrid Krebsbach – GER
3. Hilde Bussmann – GER/Magda Gal – HUN
Marie Kettnerová/Marie Smidova-Masakova – TCH
Mixed 1. Miklos Szabados/Maria Mednyanszky – HUN
2. Victor Barna/Anna Sipos – HUN
3. Laszlo Bellak – HUN/Kathleen Berry – ENG
Stanislav Kolar/Marie Smidova-Masakova – TCH

Referenzen

  1. http://www.ittf.com/museum/cups.html