Heim

Albert Bassermann

Albert Bassermann (* 7. September 1867 in Mannheim; † 15. Mai 1952 in Zürich) war ein deutscher Schauspieler.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Albert Bassermann begann seine Karriere 1887 als Schauspieler in Mannheim, war dann vier Jahre am berühmten Hoftheater in Meiningen, bevor er 1895 nach Berlin kam. Ab 1899 war er dort bei Otto Brahm beschäftigt (bis 1904 am Deutschen Theater und dann bis 1909 am Lessing-Theater), von 1909 bis 1915 bei Max Reinhardt erneut am Deutschen Theater Berlin. Danach gehörte er keinem Ensemble mehr an und war freischaffend tätig.

Bassermann gehörte zu den ersten deutschen Theaterschauspielern, die sich für den Film engagierten. Bereits 1913 spielte er die Hauptrolle des Rechtsanwalts Hallers in Max Macks Der Andere nach dem gleichnamigen Theaterstück von Paul Lindau. Bei zahlreichen weiteren Filmauftritten im deutschen Stummfilm arbeitete er unter Richard Oswald, Ernst Lubitsch, Leopold Jessner und Lupu Pick.

1933 verließ Bassermann Deutschland und lebte ab 1938 in den USA. In Hollywood wurde er, obwohl er die englische Sprache nur mit einem sehr starken Mannheimer Akzent beherrschte, ein gefragter Charakterdarsteller. Für seine Nebenrolle in Alfred Hitchcocks Der Auslandskorrespondent (1940) wurde Albert Bassermann für den Oscar nominiert. 1944 hatte er sein Bühnendebüt am Broadway in einem englischsprachigen Stück, als Papst in der Uraufführung von Franz Werfels "Der veruntreute Himmel", und er trat nach 1946 auch wieder in Europa auf.

Von Friedrich Haase erhielt Albert Bassermann 1911 den Iffland-Ring. Nach seinem Tode wurde der Ring, den Bassermann eigentlich zerstören wollte, 1954 vom Kartellverband deutschsprachiger Bühnenangehöriger an Werner Krauß weitergegeben. Der Ring ist seitdem Eigentum der Republik Österreich und wird momentan von Bruno Ganz getragen.

Albert Bassermann war einer der renommiertesten Schauspieler seiner Zeit und wurde damals vielfach als "Deutschlands größter Schauspieler" tituliert. Er starb auf einem Flug von New York nach Zürich und ist auf dem Hauptfriedhof in Mannheim beerdigt.

Filmografie

  • 1913: Der Andere
  • 1913: Der letzte Tag
  • 1913: Der König
  • 1914: Das Urteil des Arztes
  • 1917: Du sollst keine anderen Götter haben
  • 1917: Herr und Diener
  • 1917: Der eiserne Wille
  • 1918: Vater und Sohn
  • 1918: Dr. Schotte
  • 1918: Die Brüder von Zaarden
  • 1918: Lorenzo Burghardt
  • 1919: Puppen des Todes
  • 1919: Der letzte Zeuge
  • 1919: Das Werk seines Lebens
  • 1919: Eine schwache Stunde
  • 1919: Die Duplizität der Ereignisse
  • 1920: Der Frauenarzt
  • 1920: Die Stimme
  • 1920: Die Söhne des Grafen Dossy
  • 1920: Masken
  • 1921: Die Nächte des Cornelius Brouwer
  • 1921: Brennendes Land
  • 1921: Die kleine Dagmar
  • 1921: Das Weib des Pharao
  • 1921: Frauenopfer
  • 1922: Lukrezia Borgia
  • 1922: Christoph Columbus
  • 1922: Der Mann mit der eisernen Maske
  • 1923: Erdgeist
  • 1923: Alt-Heidelberg
  • 1924: Helena (2 Teile)
  • 1925: Der Herr Generaldirektor
  • 1925: Briefe, die ihn nicht erreichten
  • 1926: Wenn das Herz der Jugend spricht
  • 1929: Fräulein Else
  • 1929: Napoleon auf St. Helena
  • 1930: Dreyfuß
  • 1930: Alraune
  • 1930: 1914, die letzten Tage vor dem Weltbrand
  • 1931: Gefahren der Liebe
  • 1931: Voruntersuchung
  • 1931: Zum goldenen Anker
  • 1931: Kadetten
  • 1933: Ein gewisser Herr Gran
  • 1935: Letzte Liebe
  • 1938: Les Héros de la Marne
  • 1940: Ein Mann mit Phantasie (A Dispatch from Reuters)
  • 1940: Der Auslandskorrespondent (Foreign Correspondent)
  • 1940: Paul Ehrlich – Ein Leben für die Forschung (Dr. Ehrlich's Magic Bullet)
  • 1941: Die Frau mit der Narbe (A Woman's Face)
  • 1942: Invisible Agent
  • 1942: Sabotageauftrag Berlin (Desperate Journey)
  • 1942: Der Besessene von Tahiti (The Moon and Sixpence)
  • 1943: Good Luck Mr. Yates
  • 1943: Madame Curie
  • 1944: Als du Abschied nahmst (Since You Went Away)
  • 1945: Rhapsodie in Blau (Rhapsody in Blue)
  • 1948: Die roten Schuhe (The Red Shoes)

Auszeichnungen

Literatur

Personendaten
Bassermann, Albert
deutscher Schauspieler
7. September 1867
Mannheim
15. Mai 1952
Zürich