Heim

Blomberg

Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen werden unter Blomberg (Begriffsklärung) aufgeführt.
Wappen Deutschlandkarte
Koordinaten: 51° 56′ N, 9° 5′ O
Basisdaten
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Regierungsbezirk: Detmold
Kreis: Lippe
Höhe: 139–185 m ü. NN
Fläche: 99,12 km²
Einwohner: 16.972 (31. Dez. 2006)[1]
Bevölkerungsdichte: 171 Einwohner je km²
Postleitzahl: 32825
Vorwahlen: 05235 / 05236
Kfz-Kennzeichen: LIP
Gemeindeschlüssel: 05 7 66 016
Stadtgliederung: 19 Ortsteile
Adresse der Stadtverwaltung: Marktplatz 1
32825 Blomberg
Webpräsenz:
www.blomberg-lippe.de
Bürgermeister: Klaus Geise (SPD)
Lage der Stadt Blomberg im Kreis Lippe

Blomberg ist eine Stadt und Mittelzentrum in Nordrhein-Westfalen, Deutschland und gehört zum Kreis Lippe.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Blomberg liegt 50 km südöstlich von Bielefeld, 20 km östlich von Detmold, 18 km südwestlich von Bad Pyrmont sowie 75 km südwestlich von Hannover.

Bevölkerung

Nach einer Statistik vom 1. Januar 2007 waren 48,9% der Einwohner Blombergs männlich und 51,1% weiblich. Von ihnen lebten 50,8% in der Blomberger Kernstadt und 49,2% in den Stadtteilen.

95,6% sind deutsche Staatsbürger, 4,4% haben eine ausländische Staatsangehörigkeit. Insgesamt leben in Blomberg Ausländer aus 58 Nationen. Die größten Ausländergruppen sind die Türken mit 183 und die Niederländer mit 150 Personen.
Ferner sind 253 ausländische Personen EU-Bürger, 362 sind Staatsangehörige sonstiger europäischer Staaten, 134 sind Asiaten, 13 sind Afrikaner, 9 sind Amerikaner und 2 sind staatenlos.

Nachbargemeinden

Das Stadtgebiet grenzt an folgende Gemeinden (im Uhrzeigersinn, von Norden beginnend): Dörentrup, Barntrup, Bad Pyrmont, Lügde, Schieder-Schwalenberg, Horn-Bad Meinberg, Detmold und Lemgo.

Lemgo Dörentrup Barntrup
Detmold Landkreis Hameln-Pyrmont, Lügde
Horn-Bad Meinberg Horn-Bad Meinberg Schieder-Schwalenberg

Stadtgliederung

Blomberg besteht aus den folgenden Ortsteilen:

Geschichte

Die Stadt entstand zwischen 1231 und 1255 unter Bernhard III. zu Lippe. Das Jahr 1447 brachte die fast vollständige Zerstörung der Stadt in der "Soester Fehde" - im Auftrag des Erzbischofs von Köln fielen Tausende von böhmischen Söldnern in Lippe ein und eroberten die Stadt Blomberg, die sie ausplünderten und bis auf die Grundmauern niederbrannten.

Blomberg erhielt 1897 durch die Bahnstrecke Schieder–Blomberg einen Anschluss an das Eisenbahnnetz. Der Personenverkehr auf der Strecke wurde 1951 eingestellt, ab 1988 erfolgte der Abbau der Strecke. Die Trasse wird heute als Radweg genutzt. Ab 1926 war die Stadt auch mit einer Überlandstraßenbahn der PESAG aus Richtung Horn-Bad Meinberg zu erreichen. Diese Verbindung wurde aber bereits 1936 durch eine Omnibuslinie ersetzt.

Religionen

59,1% der Bevölkerung Blombergs ist evangelisch, 10,4% ist katholisch und 30,5% ist keiner dieser beiden Konfessionen zugehörig.

evangelische Christen

Die Mehrheit der Blomberger Bevölkerung ist evangelisch. Dies geht auf die im Jahre 1538 von Bernhard VIII. Graf zur Lippe eingeführte Reformation zurück. Vorherrschend ist das reformierte Bekenntnis, welches im 17. Jahrhundert Einzug erhalten hat.

Nach der Reformation fiel das gesamte Vermögen des alten Klosters in die Hände der Landesregierung. Die ehemalige, katholische Martinikirche wurde 1833 wegen Baufälligkeit abgerissen. Heute steht dort eine neue Kirche, welche der evangelisch-reformierten Gemeinde gehört.

Zur evangelisch-lutherischen Gemeinde gehört ein modernes Kirchengebäude in der Paulsenstraße.

Die Gemeinde der Neuapostolischen Kirche besteht in Blomberg bereits seit dem Jahr 1903. Das Kirchengebäude steht seit 1966 in der Danziger Straße.

Obwohl es in Blomberg schon seit dem 19. Jahrhundert eine geringe Anzahl an Baptisten gab, stieg die Zahl der Gläubiger mit dem Zuzug von Russlanddeutschen an.

katholische Christen

Die Anfänge des Katholizismus in Blomberg gehen auf das 13. Jahrhundert zurück. Mit der Reformation verschwand jedoch bis ins 19. Jahrhundert hinein jegliches katholische Leben aus der Stadt. Erst im 20. Jahrhundert läuteten wieder die Glocken einer katholischen Kirche in Blomberg. Heute ist ein nicht unwesentlicher Teil der Blomberger römisch-katholischen Bekenntnisses.

Die Katholische Kirchengemeinde St. Martin mit zugehörigem Vikarieamt residiert in der Stadtmitte Blombergs.

Politik

Stadtrat

Der Stadtrat aus Blomberg setzt sich aus 32 Ratsfrauen und Ratsherren zusammen.

Parteien und Wählergemeinschaften %
2004
Sitze
2004
%
1999
Sitze
1999
CDU Christlich Demokratische Union Deutschlands 30,0 10 34,3 11
SPD Sozialdemokratische Partei Deutschlands 47,0 15 46,0 15
FBvB Freie Bürger von Blomberg 9,6 3 7,7 2
FDP Freie Demokratische Partei 6,8 2 6,7 2
GRÜNE Bündnis 90/Die Grünen 6,6 2 5,4 2
Gesamt 100,0 32 100,0 32
Wahlbeteiligung in % 65,2 64,2

Stand: Ergebnis der Kommunalwahl am 26. September 2004.


Die Fraktionsvorsitzenden:

In Blomberg haben die Ratsfraktionen von SPD und FDP eine Koalition gebildet.

Städtepartnerschaften

International

National

Kultur- und Sehenswürdigkeiten

Bauwerke

Besonders ansehnliche Straßenbilder bieten die Kuh- und die Kirchhofstraße.

Regelmäßige Veranstaltungen

Jeden Freitag findet in Blomberg auf dem historischen Marktplatz ein ganztägiger Wochenmarkt statt.

Jeden zweiten Freitag im September beginnt in Blomberg der Wilbaser Markt, der am darauf folgenden Montag endet.

Alle zwei Jahre, immer am ersten Wochenende im Juli, findet das Schützenfest des Alten Blomberger Schützenbatallion (ABS) mit ca. 1000 aktiven Schützen statt.

Am ersten Wochenende im Oktober findet auf dem herbstlich geschmückten Marktplatz das Blomberger Kartoffelfest statt.

Im November findet der traditionelle Martini-Markt statt.

Sport

Bis Ende 2007 hieß der Verein noch HSG Blomberg-Lippe, hat sich aber durch das Engagement des neuen Hauptsponsors "heristo" mit seiner Marke "Provital" umbenannt

Wirtschaft und Infrastruktur

Verkehr

Schienenverkehr

Eine Bahnverbindung zur Bahnstrecke Hannover–Altenbeken wurde Ende der 80er Jahre stillgelegt, nächstgelegene Bahnhöfe sind nun Schieder an der Bahnstrecke Hannover–Altenbeken (Linie S 5 der S-Bahn Hannover, werktags im Stundentakt, sonntags alle zwei Stunden), Detmold an der Bahnstrecke Herford–Altenbeken und Lemgo an der Begatalbahn.

Straßenverkehr

Blomberg liegt an der Bundesstraße 1 und an der Ostwestfalenstraße / Bundesstraße 252.

Busverkehr

Durch Regionalbusse ist Blomberg werktags (Samstags bis mittags) mit Barntrup, Detmold, Lemgo, Bad Meinberg, Bad Pyrmont und Schieder-Schwalenberg verbunden. Am Samstag Nachmittag sowie Sonntags besteht ein Anruflinienbusverkehr nach Lemgo und Schieder, nach Barntrup und Bad Meinberg verkehren einzelne Busfahrten. Einzig die Linie nach Detmold wird täglich durchgänig befahren.

Seit der Einstellung des Blomberger Stadtbusses 2004(?) wird der Stadtverkehr von zwei Orts- bzw. Regionalbuslinien mit übernommen. Ein ca. zweistündig verkehrender Ortsbus verbindet den Ortsteile Cappel mit der Stadt Blomberg. Die Linie 911 verkehrt von Kleinmarpe nach über Cappel, Großenmarpe und Istrup nach Blomberg, weiter über das Wohngebiet "Hamburger Berg" zum "Flachsmarkt". Die Linie 777 von/nach Detmold bindet das Wohngebiet "Bexten" an die Innenstadt an.

Flugverkehr

Blomberg besitzt einen kleinen Flugplatz.
Der nächste internationale Flughafen ist der Flughafen Paderborn-Lippstadt.

Ansässige Unternehmen

Bildung

Persönlichkeiten

Söhne und Töchter der Stadt