Heim

Bielersee

Bielersee (Lac de Bienne)

Kirche von Ligerz am Bielersee

Daten
Lage: Espace Mittelland,
Seeland
BFS-Nr.: 9148
Fläche 39.3 km²
maximale Tiefe: 74 m
Zuflüsse: Zihlkanal,
Hagneck-Kanal bzw Aare,
Twannbach,
La Suze, Schüss
Abflüsse: Nidau-Büren-Kanal,
Zihl
Höhe: 429 m ü. M.
Grössere Städte am Ufer: Biel
Besonderheiten: St. Petersinsel
Karte

Der Bielersee oder Lac de Bienne ist zusammen mit dem Murtensee und dem Neuenburgersee einer der drei grossen Juraseen in der Schweiz. Der See ist 15 km lang und max. 4.1 km breit. Seine Fläche beträgt 39.3 km², die maximale Tiefe ist 74 m. Der Inhalt ist rund 1.12 km³. Bei Normalwasserstand liegt der Seespiegel auf 429 m ü. M..

Der Bielersee hat ein Einzugsgebiet von 8305 km². Der mittlere Abfluss liegt bei 244 m³/s. Die theoretische Aufenthaltszeit des Wassers im See beträgt nur 58 Tage.

Die wichtigsten Zuflüsse sind die Aare, die 1878 bei der ersten Juragewässerkorrektion in den See umgeleitet wurde, der aus dem Neuenburgersee kommende Zihlkanal, der Twannbach und die Schüss. Entstanden ist der Bielersee aus dem Solothurnersee, der nach der letzten Eiszeit eine Länge von 100 Kilometer erreicht hatte.

Der bedeutendste Uferort des Bielersees ist die Stadt Biel/Bienne. Da sich der Bielersee auf der Sprachgrenze zu deutsch und französisch befindet, haben verschiedene Ortschaften rund um den See auch zweisprachige Namen. Nicht alle sind noch im Gebrauch.

Die wichtigste Attraktion des Bielersees ist die Sankt-Petersinsel bei Erlach, auf der sich unter anderem Jean-Jacques Rousseau ein paar Wochen aufgehalten hat. Die Insel erstreckt sich zwischen Ligerz und La Neuveville gut sichtbar vom Ufer nur 1,7 km davon entfernt.

 Commons: Bielersee – Bilder, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 47° 5' 8" N, 7° 10' 27" O