Heim

Walter Janssen

Dieser Artikel stellt Leben und Werk des Prähistorikers und Archäologen Walter Janssen dar. Den gleichnamigen Schauspieler und Regisseur siehe unter Walter Janssen (Schauspieler)

Walter Janssen (* 5. September 1936 in Kassel; † 29. April 2001) war deutscher Prähistoriker und Mittelalterarchäologe.

Während der 1960er Jahre grub er die Wüstung Königshagen (Gde. Barbis) im Harz aus, die er im Rahmen seiner Dissertation bearbeitete und publizierte.

1975 habilitierte er mit "Studien zur Wüstungsfrage im fränkischen Altsiedelland zwischen Rhein, Mosel und Eifelnordrand".

Bis 1999 vertrat er den Lehrstuhl für Vor- und Frühgeschichte an der Universität Würzburg.

Seine Schwerpunkte lagen im Bereich der Urnenfelderzeit mit Grabungen auf dem Bullenheimer Berg, wo durch illegale Raubgrabungen mehrere Hortfunde entdeckt wurden und für die Wissenschaft gefährdet waren.

Im Bereich der Mittelalterarchäologie gehörte Janssen zu den Pionieren. Seine Arbeiten im Rheinland galten zunächst wieder der Wüstungsproblematik. Schließlich führte er Grabungen an Niederungsburgen und Töpfereien durch, die wesentliche neue Erkenntnisse zur Entstehung der mittelalterlichen Burg lieferten.

Janssen verfasste zahlreiche Überblicksarbeiten zu siedlungs- und wirtschaftsgeschichtlichen Themen der Archäologie des Mittelalters, so zum Handwerk in ländlichen Siedlungen und auf Burgen, zu Forschungsstand und Methodik der Wüstungsforschung.

Janssen war Ehrendoktor der Universität Caen.

Publikationen (Auswahl)

Literaturhinweise

Personendaten
Janssen, Walter
deutscher Prähistoriker
5. September 1936
Kassel
29. April 2001