Heim

Sonthofen

Wappen Deutschlandkarte
Koordinaten: 47° 31′ N, 10° 17′ O
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Schwaben
Landkreis: Oberallgäu
Höhe: 750–1100 m ü. NN
Fläche: 46,62 km²
Einwohner: 20.982 (31. Dez. 2006)
Bevölkerungsdichte: 450 Einwohner je km²
Postleitzahl: 87527
Vorwahl: 08321
Kfz-Kennzeichen: OA
Gemeindeschlüssel: 09 7 80 139
Adresse der Stadtverwaltung: Stadt Sonthofen
Rathausplatz 1
87527 Sonthofen
Webpräsenz:
www.sonthofen.de
Bürgermeister: Hubert Buhl

Sonthofen ist die Kreisstadt des schwäbischen Landkreises Oberallgäu in Bayern.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Blick vom Mittag

Sonthofen liegt ca. 750-1100 m über NN am Alpennordrand an den Ufern der Iller und Ostrach, etwa 70 km vom Bodensee und 150 km von München entfernt. Sie ist die am südlichsten gelegene Stadt Deutschlands. Der Grünten ist der Hausberg Sonthofens. Er wird auch „Wächter des Allgäu“ genannt.

Stadtgliederung

Neben dem eigentlichen Stadtgebiet gehört zur Stadt Sonthofen noch der 1976 eingemeindete, zwei Kilometer südlich gelegene Ortsteil Altstädten mit Hinang, Beilenberg, Hochweiler sowie die inzwischen mit der Stadt zusammen gewachsenen Orte Binswangen und Berghofen. Weiterhin zur Stadt gehören Winkel, Tiefenbach, Walten, Staig, Unterried, Breiten, Unterried, Imberg, Hofen, Margarethen und Rieden.

Geschichte

Am Fuße des Kalvarienberges lag vermutlich die alamannische Siedlung, mit der die Ortsgeschichte begann. Auf der Kuppe vermutet man eine alte Thingstätte. Hier wurde ab 1120 alljährlich ein Frongericht abgehalten. Vor 1800 war Sonthofen Pflegeamt und gehörte zum Hochstift Augsburg. Mit dem Reichsdeputationshauptschluss von 1803 kam der Ort zu Bayern. Sonthofen besaß das Marktrecht mit wichtigen Eigenrechten. Im Zuge der Verwaltungsreformen in Bayern entstand mit dem Gemeindeedikt von 1818 die heutige Gemeinde.

Die Ordensburg, im Jahre 1935 für die NSDAP errichtet, ist im Zweiten Weltkrieg nicht zerstört worden. Sie wird als Generaloberst-Beck-Kaserne von der Bundeswehr genutzt, die hier u. a. die Schule für Feldjäger und Stabsdienst unterhält.

Sonthofen wurde im Zweiten Weltkrieg zweimal bombardiert: Das erste Mal am 22. Februar 1945; dabei wurden das Käslager, die Spitalkirche und die Genossenschaftsbank getroffen. Der zweite Angriff erfolgte am 29. April 1945; dabei wurde die katholische Pfarrkirche St. Michael getroffen.

Am 18. August 1963 wurde Sonthofen die Bezeichnung „Stadt“ verliehen.

Sonthofen war Alpenstadt des Jahres 2005.

Politik

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen wichtige Informationen.

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Bauwerke

Sakralbauten

Profanbauten

Denkmäler etc.

Grünanlagen

Neben dem Kalvarienberg befindet sich der ökologische Kurpark auf einem steilen Gelände. Er beherbergt ein Feuchtbiotop, einheimische Pflanzen und Informationstafeln zur Pflanzen- und Tierwelt.

Ein weiterer Park ist neben dem Krankenhaus zu finden.

Museen

Das Museum selbst ist ein denkmalgeschütztes Bauernhaus aus dem 18. Jahrhundert, das schon 1930 als Heimatmuseum zur Verfügung gestellt wurde. Spätere Anbauten erweiterten die Ausstellungsfläche auf etwa 650 m². Das Museum ist aufgrund seiner Baugeschichte nicht barrierefrei.

Brauchtum und regelmäßige Veranstaltungen

Musik

Die Stadtkapelle Sonthofen e.V. wurde im Jahre 1815 gegründet und ist einer der ältesten Vereine in Sonthofen.

Sport und Freizeit

Wirtschaft und Infrastruktur

Von überregionaler Bedeutung ist die Milchwirtschaft und der Tourismus. Bedeutende Arbeitgeber sind außerdem die Bundeswehr sowie verschiedene mittelständische, hauptsächlich Metall verarbeitende Industrieunternehmen:

Bis Anfang der 1990er-Jahre war auch die Textilindustrie (Firma Ergee) von Bedeutung.

Verkehr

Der Bahnhof Sonthofen liegt an der Bahnstrecke KBS 975 Ulm HbfKempten (Allgäu) HbfOberstdorf Bf.

Folgende Linien halten in Sonthofen:

Typ Relation Häufigkeit bedient durch Baureihe
RE Ulm-Kempten-Oberstdorf Zweistundentakt 218 und 612
RB Immenstadt-Oberstdorf Stundentakt 612, 628 und 642
RB Kempten-Oberstdorf einzelne Züge 218, 612, 628 und 642
IC Hamburg-Oberstdorf 1 Zugpaar/Tag 218
IC Dortmund-Oberstdorf 1 Zugpaar/Tag 218
„ALEX“ München-Oberstdorf Zweistundentakt

Der Arriva-Länderbahn-Express (kurz „ALEX“, früher kurz für "Allgäu-Express") verkehrt als Privatbahnlinie der Länderbahn.

Bildung

Persönlichkeiten

 Commons: Sonthofen – Bilder, Videos und Audiodateien