Heim

Savonlinna

Dieser Artikel befasst sich mit der finnischen Stadt Savonlinna. Für den gleichnamigen Asteroid siehe Savonlinna (Asteroid).
Savonlinnan kaupunki
Wappen Karte
Basisdaten
Staat: Finnland
Provinz: Ostfinnland
Landschaft: Südsavo
Verwaltungsgemeinschaft: Savonlinna
Geographische Lage 61° 52′ N, 28° 53′ OKoordinaten: 61° 52′ N, 28° 53′ O
Höhe: 67 m
Fläche: 1.373,86 km²[1]
Binnengewässer: 561,63 km²
Einwohner: 26.792[2]
Bevölkerungsdichte: 33,0 Einwohner je km²
Sprache(n): Finnisch
Website: savonlinna.fi

Savonlinna [ˈsɑvɔnlinːɑ] (schwed. Nyslott) ist eine Stadt in der östlichen Finnischen Seenplatte.

Der Ort Savonlinna wurde 1639 unter dem Schutz der Burg Olavinlinna gegründet. Diese Burg wurde 1475 an der damals umstrittenen Grenze zwischen Schweden und Russland erbaut. Nach mehrmaligen, erfolglosen Versuchen wurde sie im Jahre 1714 von den Russen gestürmt, jedoch 1721 wieder von Schweden zurückerobert. 1743 wurde die Burg erneut von Russland eingenommen. Rückeroberungsversuche der Schweden scheiterten, und als 1809 Finnland an das Russische Reich fiel, verlor die Festung als Bollwerk gegen den Feind im Osten endgültig ihre militärische Bedeutung. In der Folgezeit wurde Olavinlinna, wie andere nicht mehr benötigte Burgen auch, in ein Gefängnis umgewandelt.

Entwicklung der Einwohnerzahl (Stand: 31. Dezember):

  • 1987 – 28.510
  • 1990 – 28.559
  • 1997 – 28.682
  • 2000 – 27.796
  • 2002 – 27.602
  • 2004 – 27.463

Die bekannteste Sehenswürdigkeit der Stadt ist die erwähnte Burg Olavinlinna. Sie ist heute die besterhaltene mittelalterliche Festung Nordeuropas. Seit 1975 ist sie für die Öffentlichkeit zugänglich und ganzjährig geöffnet. Wie in anderen finnischen Städten liegt auch in Savonlinna der Marktplatz direkt am Wasser. Europaweit bekannt ist das alljährlich im Juli und in der Burg stattfindende Opernfestival.

Wirtschaftlich bedeutsam ist die Holzindustrie. Der Flughafen Savonlinna befindet sich 15 km nördlich der Stadt.

Partnerstädte

Trivia