Heim

Paznaun

Das Paznaun ist das Tal der Trisanna in Tirol (Österreich).

Das Paznaun liegt im Westen Tirols. Es beginnt in Pians (bei Landeck) und erstreckt sich in südwestlicher Richtung mit einer Länge von ca. 30 km bis an die Silvretta. Dort grenzt es an das Bundesland Vorarlberg und im Süden an die Schweiz. Im Norden wird es von der Verwallgruppe, im Süden von der Samnaungruppe und der Silvretta begrenzt. Das V-förmige Hochtal ist umringt von der Samnaun- bzw Silvrettagruppe (im Süden) und der Verwallgruppe (im Norden). Der höchste Berg ist mit 3399müM das Fluchthorn.

Der Haupterwerb der Bewohner ist der Tourismus, der das Landschaftsbild in den letzten Jahrzehnten durch eine rege Bautätigkeit radikal veränderte. Aus einer bergbäuerlich geprägten Talschaft wurde ein Mekka des internationalen Massentourismus (vor allem Ischgl).

Die im Winter nicht befahrbare Silvretta-Hochalpenstraße B188 verbindet das Paznaun mit dem Montafon (in Vorarlberg). Ab Wirl (Ortsteil von Galtür) bis Silvretta ist die Silvretta-Hochalpenstraße mautpflichtig.

An der Bieler Höhe (mehrere Gaststätten), dem höchsten Punkt der Silvretta-Hochalpenstraße, befindet sich der Silvretta-Stausee. Auf einem gutausgebautem Wanderweg kann man den See umrunden. Im Sommerhalbjahr fährt auf dem See ein Ausflugsboot.


Orte im Paznaun

Die Orte sind in zwei Gemeindeverbänden verbunden:

Sonstiges

Durch das Alpenhochwasser 2005 war das Paznaun vom 23. August bis zum Abend des 26. August 2005 von der Umwelt abgeschnitten. Aufgrund eines Felssturzes bei der Gfällbrücke bei Tobadill wurde in kürzester Zeit eine Ausweichroute (Tunnel) gebaut und somit die Zufahrt ins Paznaun gesichert.

Dies und Das

Entgegen dem weitverbreiteten Irrglauben, der sich auch auf einigen Beschilderungen vor dem Tal findet, ist der Zusatz "Tal" hinter der Bezeichnung Paznaun überflüssig. Man spricht gemeinhin vom "Paznaun" und nicht vom "Paznaun-Tal".