Heim

Gerold Wucherpfennig

Gerold Wucherpfennig (* 23. September 1957 in Seulingen) ist ein deutscher Politiker (CDU).

Werdegang

Von 1978 bis 1985 studierte Wucherpfennig Architektur, Stadt- und Landschaftsplanung an der Universität Kassel. Anschließend arbeitete er im Amt für Landschaftspflege, Naturschutz und Landwirtschaft des Landkreises Göttingen, seit 1987 als stellvertretender Amtsleiter. 1989 wurde er Leiter des Amtes für Regionalplanung und Städtebau, anschließend war er von 1991 bis 1993 Leiter des Bau- und Umweltdezernats im Landkreis Worbis.

1998/99 war er Leiter des Ministerbüros im Thüringer Kultusministerium, 1999 bis 2003 Fraktionsgeschäftsführer der CDU im Thüringer Landtag. Am 10. Juni 2003 wurde er Staatssekretär und Chef der Thüringer Staatskanzlei, seit 8. Juli 2004 ist er Thüringer Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten.

Im Rahmen einer Kabinettsumbildung, die am 23. April 2008 angekündigt wurde, wechselte Wucherpfennig zum 8. Mai 2008 als Nachfolger Andreas Trautvetters ins Thüringer Ministerium für Bau und Verkehr.[1][2]

Einzelnachweise

  1. Althaus gibt Kabinettumbildung bekannt, thueringen.de, 23. April 2008.
  2. Althaus tauscht sechs Minister aus, Mitteldeutsche Zeitung, 23. April 2008.
Personendaten
Wucherpfennig, Gerold
Deutscher Politiker (CDU)
23. September 1957
Seulingen/Eichsfeld