Heim

Chemnitz-Wittgensdorf

Karte
Basisdaten
Fläche: 12,54 km²
Einwohner: 4.440 (31. Januar 2005)
Bevölkerungsdichte: 354 Einw./km²
(31. Januar 2005)

Der 1999 eingemeindete Chemnitzer Stadtteil Wittgensdorf ist zugleich Ortschaft. An diesen Stadtteil, zu dem noch der Ortsteil Murschnitz gehört, grenzen die Stadtteile Glösa-Draisdorf, Borna-Heinersdorf und Röhrsdorf sowie die Stadt Burgstädt mit dem Stadtteil Herrenhaide, die Gemeinden Lichtenau mit dem Ortsteil Auerswalde, Taura-Köthensdorf sowie Hartmannsdorf mit dem Ortsteil Kühnhaide. Der Chemnitzfluss bildet die Ostgrenze Wittgensdorfs. Höchste Erhebung ist der 346 m hohe Steinberg. Das Sommerbad an der Bahrstraße ist besonders bei den Chemnitzer Jugendlichen begehrt.

Inhaltsverzeichnis

Verkehr

Wittgensdorf ist durch die Bundesstraßen B 95 und B 107, die den Ort jeweils im Osten und Westen anschneiden, zu erreichen. Diese beiden Straßen sind mit der Oberen und Unteren Hauptstraße verbunden.

Wittgensdorf ist an das Busliniennetz der CVAG mit der Linie 46 angeschlossen. Die Bahnhöfe „Wittgensdorf Oberer Bahnhof“ und „Wittgensdorf-Mitte“ ermöglichen den Zustieg zur Eisenbahnstrecke nach Leipzig. Die im Osten durch Wittgensdorf führende Eisenbahnstrecke nach Rochlitz (Chemnitztalbahn) mit dem Bahnhof „Wittgensdorf Unterer Bahnhof“ ist seit Mitte der 1990er Jahre eingestellt.

Geschichte

Das Dorf, 1150 von fränkischen Siedlern gegründet, wurde erstmals im Jahr 1254 als „Wittichendorff“ (= Ort eines Witticho) urkundlich erwähnt. Landwirtschaft und Handwerk waren Haupterwerbszweige. Mit Beginn der Industrialisierung im 19. Jahrhundert verlor das ansässige Rittergut 1859 der Chemnitzer Unternehmerfamilie Schütz seinen Einfluss auf das Dorf. Der sprunghafte Einwohneranstieg und die daraus resultierende hohe Kinderzahl veranlasste die Gemeinde 1866 eine neue und 1888/89 eine noch größere Schule zu errichten. Eine gute industrielle Entwicklung begünstigte die Eisenbahnlinie Chemnitz-Leipzig (mit zwei Stationen) und die Chemnitztalbahn.

Murschnitz

Vermutlich ist der nördlich gelegene Wittgensdorfer Ortsteil Murschnitz nur ein Rest einer größeren Siedlung aus dem 13. Jahrhundert. An dem alten Ortskern schloss sich demnach eine Reihe von Gehöften an. Der Ort reichte vom unterem Holzbach bis zum Waldgebiet Herrenhaide.

Koordinaten: 50° 52' 54" N, 12° 52' 10" O