Heim

Hanseatische Brauerei Rostock

Hanseatische Brauerei Rostock
Unternehmensform GmbH
Gründung 28. März 1878
Unternehmenssitz Rostock, MV, Deutschland
Branche Brauerei
Produkte

Bier

Website www.rostocker.de

Die Hanseatische Brauerei Rostock ist eine 1878 gegründete Traditionsbrauerei in der Hansestadt Rostock. Sie gehört zur Radeberger Gruppe im Oetker-Konzern.

Geschichte

In Rostock wurde seit Mitte des 13. Jahrhunderts gewerblich Bier gebraut. Es erreichte über den Hafen und die Hanse auch das – vor allem skandinavische – Ausland.

Am 28. März 1878 kauften die Ingenieure Friedrich Ohlerich und Georg Mahn die Julius Meyersche Bierbrauerei und benannten die Firma in "Brauerei Mahn & Ohlerich" um. Im 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts war sie in Mecklenburg als Brauerei Mahn & Ohlerich weit bekannt und konnte in der Folgezeit ihre Position als eine führende Brauerei in Mecklenburg halten.

1945 wurde die Brauerei geschlossen, sämtliche Anlagen wurden demontiert und in die Sowjetunion überführt. Sie wurde jedoch schnell wieder aufgebaut. Zu DDR-Zeiten firmierte sie als VEB Rostocker Brauerei und erreichte im Bierabsatz wieder das Vorkriegsniveau. 1991 kaufte die Bremer Brauerei Beck & Co. die Rostocker Brauerei. 2003 wurde sie von der Brau & Brunnen AG übernommen. 2006 wechselte erneut der Eigentümer, da die Oetker-Gruppe bereits 2004 die Brau & Brunnen AG aufgekauft hatte und nun die Hanseatische Brauerei der konzerneigenen Radeberger Gruppe unterstellt wurde.

Die Hanseatische Brauerei Rostock befindet sich neben der Lübzer Brauerei unter den führenden Brauereien in Mecklenburg-Vorpommern. Die Rostocker Biere besitzen einen hohen Bekanntheitsgrad im Ostseeraum.

Das „Rostocker Dunkel“ wird seit dem Verkauf an B&B von Beck’s in Bremen hergestellt.

Biersorten


Koordinaten: 54° 5' 21" N, 12° 7' 12" O