Heim

Bergsteigen

Der Begriff Bergsteigen ist nicht klar definiert und reicht vom einfachen Bergwandern über alpines Klettern bis zum sogenannten Höhenbergsteigen in den sauerstoffarmen Regionen der Sieben- und Achttausender. Zum Winterbergsteigen gehören etwa Skitouren, Schneeschuhtouren oder Eisklettern. Bergsteigen in großen Höhen oder abgelegenen Regionen bezeichnet man als Expeditionsbergsteigen. In der Regel werden Personen, die ihr Beruf in die Berge führt (Jäger, Säumer), nicht als Bergsteiger bezeichnet.

Inhaltsverzeichnis

Geburtsstunde

Die Geburtsstunde des Bergsteigens wird mit dem 26. April 1337 gleichgesetzt. An diesem Tag erstieg der italienische Dichter Francesco Petrarca den Mont Ventoux in der Provence. In einem Bericht verfasste er seine Eindrücke von seinem Aufstieg und dem Berg.[1]

Berühmte Bergsteiger bzw. Kletterer

Große Bergsteiger erlangten ihre Berühmtheit immer durch besondere alpinistische Leistungen wie z. B. Erstbesteigungen.

Für eine ausführliche Liste vieler bekannter Alpinisten siehe die Liste berühmter Bergsteiger.

Vereine und Organisationen

Siehe auch

Literatur

Quellen

  1. Bergsteigen, Bruckmann 2004, ISBN 3-765-439-487