Heim

Eduard Schmid

Eduard Schmid (* 15. Oktober 1861 in Ostrach, Hohenzollern-Sigmaringen; † 8. Juni 1933 in München) war von 1919 bis 1924 Erster Bürgermeister der SAP (später: SPD) in München.

Der gelernte Möbelschreiner ließ sich nach der Wanderschaft im Anschluss an seine Lehrzeit in München nieder und schloss sich u.a. dem Deutschen Holzarbeiterverband an. Außerdem arbeitete er als Redakteur für die SPD-nahe Münchner Post. 1899 wurde er Magistratsrat in der Stadtverwaltung Münchens, ab 1907 war er Mitglied des bayerischen Landtags. Am 26. Juni 1919 wurde Schmid zum Ersten Bürgermeister Münchens berufen. Seine Amtszeit war geprägt von den Bemühungen um eine bessere Elektrizitäts- und Wasserversorgung. Am 9. November 1923 wurde er während des Hitlerputsches von der SA festgenommen und entging nur knapp der Hinrichtung durch Erhängen.

Am 15. Oktober 1931, seinem 70. Geburtstag, wurde er zum 32. Ehrenbürger der Stadt München ernannt.

Siehe auch

Personendaten
Schmid, Eduard
Erster Bürgermeister von München
15. Oktober 1861
Ostrach, Hohenzollern-Sigmaringen
8. Juni 1933
München