Heim

Grote Kerk (Den Haag)

Die Große Kirche, die Kirche des heiligen Jakobus, ist die Stadtkirche von Den Haag.

Der älteste, aus dem 14. Jahrhundert stammende Teil der gotischen Hallenkirche, wurde bei einem Brand 1539 stark beschädigt. Der 1420 errichtete, 100m hohe Kirchturm fällt durch seine in den Niederlanden einzigartige sechseckige Form auf. Nach dem Brand der Kirche wurde der auch als militärischer Aussichtsposten verwendete Turm im Stil der Renaissance wieder aufgebaut. 1861 wurde er mit einer neogotischen Turmspitze versehen. Dieser Teil des Turms wurde von den Haager Bewohnern liebevoll als Schlafmütze bezeichnet, jedoch bei der Renovierung 1951 entfernt.

Die deutschen Besatzer entfernten im Juli 1941 das Glockenspiel, da jedoch die größte Glocke, Jhezus genannt, nicht durch die kleinen Öffnungen des Turmes passte, blieb sie der Kirche erhalten. 1959 wurde sie mit einem der größten Glockenspiele der Niederlande mit 51 Glocken ergänzt.

In dem schön gewölbten Langschiff der Grote Kerk mit hohem, lichtem Chor befinden sich mehrere Grabmäler und Grabplatten, darunter an der hinteren Chorwand diejenigen des Dichters und Staatsmannes Constantijn Huygens († 1687) und seines Sohnes, des Physikers und Astronomen Christiaan Huygens († 1695).

Weiterhin beachtenswert sind die holzgeschnitzte Kanzel von 1550, die Wappentafeln der Ritter vom Orden des Goldenen Vlies und die große Orgel von 1881 sowie die Fenster im Chor und im nördlichen Querschiff.

In der Groten Kerk fanden die meisten Hochzeits- und Tauffeiern der königlichen Familie statt. Seit Abschluss einer grundlegenden Renovierung 1987 dient die Kirche nunmehr als Ort für Ausstellungen, Messen und Festveranstaltungen. Koordinaten: 52° 4′ 38" n. Br., 4° 18′ 25" ö. L.