Heim

Stirb langsam 4.0

Filmdaten
Deutscher Titel: Stirb langsam 4.0
Originaltitel: Live Free or Die Hard
Produktionsland: USA
Erscheinungsjahr: 2007
Länge (PAL-DVD): 129 Minuten
Originalsprache: Englisch
Altersfreigabe: FSK 16
Stab
Regie: Len Wiseman
Drehbuch: Mark Bomback, Doug Richardson
Produktion: John McTiernan, Bruce Willis
Musik: Marco Beltrami
Kamera: Simon Duggan
Schnitt: Nicolas De Toth
Besetzung

Stirb langsam 4.0 ist ein US-amerikanischer Actionfilm aus dem Jahr 2007 und der vierte Teil der Stirb-langsam-Reihe. Regie führte Len Wiseman. Produziert wurde der Film unter anderem von Hauptdarsteller Bruce Willis und dem Regisseur des ersten Stirb-langsam-Films, John McTiernan. Mit weltweiten Einnahmen von über 382 Millionen US-Dollar ist Stirb langsam 4.0 der erfolgreichste Teil der Stirb Langsam-Reihe. Offizieller Filmstart in vielen Ländern war der 27. Juni 2007[1].

Inhaltsverzeichnis

Handlung

Washington D. C. wird von einer neuen Art von Terrorismus bedroht. Eine Gruppe um den in Ungnade gefallenen Pentagon-Sicherheitsexperten Thomas Gabriel bringt zum Unabhängigkeitstag am 4. Juli alle Computernetzwerke des Landes unter ihre Kontrolle und so die Infrastruktur – Transportwesen, Kommunikation, Strom – fast vollständig zum Erliegen. Das wird als sogenannter „Fire-Sale“ bezeichnet.

John McClane soll zunächst - nach dem Angriff auf das FBI-Netzwerk - nur den Hacker Matthew Farrell abholen und zum Verhör bringen. Noch in dessen Wohnung wird versucht, Farrell zu töten, und nur mit McClanes Hilfe kann er entkommen. Es stellt sich heraus, dass Farrell und sieben weitere Hacker für Thomas Gabriel unter dem Vorwand, ein neuartiges Sicherheitssystem zu testen, den kompletten Zugriff auf das östliche Netzwerk der USA ermöglicht haben. Den Gefolgsleuten von Gabriel gelingt es, bis auf Farrell alle anderen Hacker zu töten.

Als McClane klar wird, dass Gabriel geschickt die Standardmechanismen der von ihm angegriffenen Behörden nutzt, um sie mit sich selbst zu beschäftigen, nimmt er das Heft in die Hand und jagt gemeinsam mit Farrell die Verbrecherbande.

Der Fire-Sale ist ein Hilfsmittel, mit dem Gabriel versucht, sämtliche Finanzdaten der Vereinigten Staaten zu stehlen, welche nach den Terroranschlägen vom 11. September in einer getarnten NSA-Außenstelle gesichert wurden. Mithilfe des Hackers Warlock erfahren McClane und Farrell davon und machen sich auf den Weg, Gabriel aufzuhalten.

Nachdem McClane fast die Hälfte aller Gegenspieler ausgeschaltet hat, wird seine Tochter von Gabriel entführt und als Druckmittel gefangen gehalten. Farrell wird ebenfalls gefangen genommen, kann jedoch vorher alle Daten, die Gabriel in seinen Besitz gebracht hat, verschlüsseln. Mit Farrell und Lucy McClane als Geiseln flieht Gabriel. Nach einer umfangreichen Verfolgungsjagd (unter anderem spielt dabei ein F-35B-Kampfjet eine Rolle) gelingt es McClane, sämtliche Verbrecher unschädlich zu machen. Seine Tochter und Farrell überleben ebenfalls.

Kritiken

„Bruce Willis belebt zum vierten Mal lustvoll die Figur des coolen und zugleich verletzbaren Cops, mit der er in den 1980er Jahren Kinogeschichte schrieb. Jedoch bleibt das Drehbuch des soliden Actionfilms etwas zu einfallslos und wirkt die Action zu irreal und übertrieben, um den Film über den Genredurchschnitt hinauszuheben.“

Filmdienst, 2007 [2]

Weitere Informationen

Product Placement

Einzelnachweise

  1. http://german.imdb.com/title/tt0337978/releaseinfo
  2. http://film-dienst.kim-info.de/kritiken.php?pos=Kurz&nr=8902
  3. http://german.imdb.com/title/tt0337978/locations
  4. http://german.imdb.com/title/tt0314353/trivia
  5. http://www.filmstarts.de/nachrichten/120449,Bruce%20Willis.html
  6. http://www.studiodaily.com/filmandvideo/currentissue/8289.html