Heim

Gemeindenummer

Die Gemeindenummer (auch Code-Nr., GEOSTAT-Nr. oder BFS-Nr. genannt) ist eine vom schweizerischen Bundesamt für Statistik mit dem Amtlichen Gemeindeverzeichnis erstmals im Jahre 1960 vergebene Zahl, die der eineindeutigen Bezeichnung von territorialen Einheiten im Einzugsbereich der Schweiz dient. Das Pendant in Deutschland und Österreich nennt sich Gemeindeschlüssel.

In der Regel sind dies die politischen Gemeinden, es kann sich jedoch auch um Gebiete unter rein kantonaler Oberhoheit (v.a. Seen) oder um so genannte Kommunanzen (gemeinsame Hoheitsrechte mehrerer Gemeinden) handeln (s. unten).

Zu rein statistischen Zwecken wurde auch den Gemeinden des Fürstentums Liechtenstein, sowie einigen Orten in Deutschland (Konstanz südlich des Seerheins und der Enklave Büsingen am Hochrhein) und Italien (Enklave Campione) Nummern zugeteilt. Die Vergabe solcher Nummern begründet keinen Besitzanspruch.

Inhaltsverzeichnis

Allgemeines

Die Nummernvergabe erfolgt nach der Aufzählung der Kantone in Artikel 1 der Bundesverfassung, innerhalb der Kantone nach Bezirken und weiter alphabetisch nach Gemeindenamen. Gemeinden von Kantonen ohne Bezirke wurden fortlaufend durchnummeriert. Die Gemeindenummer besteht aus einer Zahl von ein bis vier Ziffern.

Ausnahmen von der Regel deuten auf spätere Änderungen (nach 1986) hin.

Die Gemeindenummer wird nicht nur als Schlüssel für alle statistischen Auswertungen verwendet, sondern auch für viele weitere Anwendungen, z.B. im Strassenbau für die Brückenbezeichnungen.

Nummernbereiche

Es wurden folgende Kantonsnummern vergeben:

1 Zürich | 2 Bern | 3 Luzern | 4 Uri | 5 Schwyz | 6.1 Obwalden | 6.2 Nidwalden | 7 Glarus | 8 Zug | 9 Freiburg / Fribourg | 10 Solothurn | 11.1 Basel-Stadt | 11.2 Basel-Landschaft | 12 Schaffhausen | 13.1 Appenzell-Ausserrhoden | 13.2 Appenzell-Innerrhoden | 14 Sankt Gallen | 15 Graubünden / Grigioni / Grischun | 16 Aargau | 17 Thurgau | 18 Ticino | 19 Vaud | 20 Wallis / Valais | 21 Neuchâtel | 22 Genève | 23 Jura

In anderen Statistiken des BfS werden die Kantone einfach durchnummeriert, inklusive die Halbkantone, welche dann ganze Nummern haben: 1 Zürich | 2 Bern | 3 Luzern | 4 Uri | 5 Schwyz | 6 Obwalden | 7 Nidwalden | 8 Glarus | 9 Zug | 10 Freiburg/Fribourg | 11 Solothurn | 12 Basel-Stadt | 13 Basel-Landschaft | 14 Schaffhausen | 15 Appenzell-Ausserrhoden | 16 Appenzell-Innerrhoden |17 Sankt Gallen | 18 Graubünden/Grigioni/Grischun | 19 Aargau | 20 Thurgau | 21 Tessin/Ticino | 22 Waadt/Vaud | 23 Wallis/Valais | 24 Neuenburg/Neuchâtel | 25 Genf/Genève | 26 Jura

Die Kantone haben die nachfolgenden Gemeindenummernbereiche zugeteilt erhalten:

Kanton Zürich: 0001-0261 | Kanton Bern: 0301-0996 | Kanton Luzern: 1001-1150 | Kanton Uri: 1201-1220 | Kanton Schwyz: 1301-1375 | Kanton Obwalden: 1401-1407 | Kanton Nidwalden: 1501-1511 | Kanton Glarus: 1601-1629 | Kanton Zug: 1701-1711 | Kanton Freiburg: 2001-2336 | Kanton Solothurn: 2401-2622 | Kanton Basel-Stadt: 2701-2703 | Kanton Basel-Landschaft: 2761-2895 | Kanton Schaffhausen: 2901-2974 | Kanton Appenzell Ausserrhoden: 3001-3038 | Kanton Appenzell Innerrhoden: 3101-3111 | Kanton St. Gallen: 3201-3444 | Kanton Graubünden: 3501-3987 | Kanton Aargau: 4001-4323 | Kanton Thurgau: 4401-4951 | Kanton Tessin: 5001-5322 | Kanton Waadt: 5401-5939 | Kanton Wallis: 6001-6300 | Kanton Neuenburg: 6401-6511 | Kanton Genf: 6601-6645 | Kanton Jura: 6701-6806

Beispiele

Kanton Zürich

Kanton Bern

Liste der BFS-Nr nach Gemeinden

Eine externer Link zur Aufstellung der Gemeindenummern der wichtigsten Gemeinden und Ortschaften der Schweiz ist unter: Wikipedia:WikiProjekt Schweiz/Gemeindenummer abgelegt.

Spezialgebiete

Zwischen Bezirken und Kantonen sind freie Bereiche belassen worden, die eine gewisse Flexibilität für Änderungen erlauben.

Gemäss Bundesamt für Statistik sind die unten aufgelisteten Spezialgebiete Teil des BFS-Nummerierungssystems, obwohl es sich bei diesen Gebieten nicht um Gemeinden handelt. Die Nummern dieser Gebiete dienen dazu, zusammen mit den kantonalen Seeanteilen die vollständige, d.h. lückenlose Fläche der Schweiz in Statistiken, geographischen Informationssystemen u.dgl. zu erheben bzw. darzustellen.