Heim

Stephen Fry

Stephen Fry (* 24. August 1957 in Hampstead, London) ist ein britischer Schriftsteller, Drehbuchautor, Schauspieler und Regisseur.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Fry wurde als Sohn des Naturwissenschaftlers Alan Fry und der österreichischen jüdischen Emigrantin Marianne Neumann (später anglisiert: Newman) geboren. Er besuchte zunächst die Uppingham School. In dieser Zeit saß er aufgrund eines Kreditkartenbetrugs für drei Monate im Pucklechurch Prison ein. Danach setzte er seine akademische Ausbildung am Norwich City College fort, wo er sich auf das Cambridge Entrance Exam vorbereitete, welches er so gut bestand, dass er ein Stipendium für den Besuch des Queens' College in Cambridge erhielt. Dort machte er seinen Abschluss in Englisch. Während seiner Zeit in Cambridge kam er zu den Cambridge Footlights, wo er unter anderem Hugh Laurie, Emma Thompson und Kenneth Branagh kennenlernte.

Stephen Fry liest die englische Hörbuchversion von Joanne K. Rowlings Harry-Potter-Büchern und Per Anhalter durch die Galaxis. Außerdem spricht er die Stimme von Winnie the Pooh in der englischen Hörspielfassung von 1997 des Kinderbuches von A. A. Milne.

Er moderiert die Panelshow QI („Quite Interesting“) auf BBC Two, in der es darum geht, die gestellten Fragen möglichst interessant zu beantworten. Daneben hatte er regelmäßige Gastauftritte als Mitglied von Rateteams anderer Quiz-Sendungen der BBC. Fry fuhr privat lange ein schwarzes Londoner Taxi. Nachdem es von Unbekannten demoliert worden war, stieg er auf ein normales Auto um. Fry war einer der bekanntesten offen zölibatär lebenden Briten, inzwischen lebt er offen schwul. Er wurde 2003 vom Observer zu den 50 Funniest Acts in British Comedy gezählt und war für eine Amtszeit Lord Rector der Universität Dundee, wo der Club der Studierendenvereinigung nach seinem ersten Roman The Liar Bar benannt wurde. Seit 2005 ist Fry Ehrenpräsident der Cambridge University Quiz Society und viele Jahre Gastgeber der BAFTA-Preise. Er leidet an manischer Depression (Bipolare Störung) und drehte 2006 eine Dokumentation für die BBC über diese Krankheit. Fry ist ein Anhänger des Schriftstellers P. G. Wodehouse, dessen Humor und Sprache großen Einfluss auf Frys eigenes Schaffen haben.

Fry lebt gegenwärtig mit seinem Lebensgefährten Daniel Cohen, mit dem er seit 1996 zusammen ist[1], in London.

Werke (Auswahl)

Drehbücher und Stücke

Romane

Weitere Bücher

Filmographie

Drehbücher und Stücke

Darsteller

TV-Serien als Schauspieler

Hörfunk

Auszeichnungen

Quellen

  1. Stephen Fry will keinen Hetero spielen, queer.de, 9. Januar 2008
Personendaten
Fry, Stephen
britischer Schriftsteller, Drehbuchautor, Schauspieler und Regisseur
24. August 1957
London