Heim

Rolf Schafstall

Rudolf „Rolf“ Schafstall (* 22. Februar 1937 in Duisburg) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler und -trainer.

Als Spieler war er unter anderem in der Fußball-Oberliga West, der seinerzeit höchsten Spielklasse, für Hamborn 07 aktiv. In der Regionalliga Süd spielte er von 1963 bis 1969 für den SSV Reutlingen 05.

In der Bundesliga und der 2. Liga trainierte er von 1975 bis 2001 die Mannschaften von MSV Duisburg, Rot-Weiss Essen, VfL Bochum, FC Schalke 04, Fortuna Düsseldorf, KFC Uerdingen, VfL Osnabrück, Stahl Brandenburg, Dynamo Dresden, Stuttgarter Kickers und Hannover 96, wo er im Herbst 1994 nach knapp 12 Monaten wegen Erfolglosigkeit entlassen wurde. Beim FC Schalke 04 war seine Verpflichtung damals der Auslöser für den Rücktritt Rudi Assauers vom Managerposten.

Als Trainer von Dynamo Dresden teilte er einem Reporter mit, was er von seinem neuen Umfeld hielt: "Dreck, wo du hinguckst. In der Kabine steht keiner auf, hört keiner zu. Die sind nicht zur Arbeit erzogen worden, zu nichts. Kein Anstand, alles Ossis!"

Seine erfolgreichste Zeit hatte Schafstall beim VfL Bochum, den er von 1981 bis 1986 in der Bundesliga trainierte und regelmäßig vor dem Abstieg rettete, obwohl der Verein von vielen Experten, darunter "Bild"-Kolumnist Max Merkel, laufend als Abstiegskandidat eingestuft wurde. 1985 erhielt Schafstall dafür von Merkel, der in seinem alljährlichen Ranking der Mannschaften und Trainer in der Bildzeitung Punkte in Form von Bällen vergab, die einmalige Bewertung von 6 aus 5 möglichen Bällen (!). Schafstall gab anlässlich seines 70. Geburtstags an, dass dies für ihn die größte Auszeichnung seiner Trainerlaufbahn gewesen sei.

Personendaten
Schafstall, Rolf
ehemaliger deutscher Fußballspieler und Trainer
22. Februar 1937
Duisburg