Heim

Karl Friedrich Nebenius

Karl Friedrich Nebenius (* 29. September 1784 in Rhodt, † 8. Juni 1857 in Karlsruhe) war ein badischer Beamter.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Nach einem juristischen Studium in Tübingen war Nebenius zwischen 1807 und 1849 in verschiedenen Positionen im badischen Staatsdienst tätig.

Er war der Autor der badischen Verfassung von 1818, entwarf die badische Maßordnung von 1828 und reformierte das Bildungswesen des Großherzogtums. Unter anderem führte er im Jahr 1832 eine umfassende Reorganisation der Polytechnischen Schule in Karlsruhe durch. Die Verbesserung der Infrastruktur war ein weiteres Tätigkeitsfeld von Nebenius. Er betrieb den Beitritt Badens zum Deutschen Zollverein 1836, den staatlich finanzierten Bau der badischen Eisenbahn von Mannheim nach Basel sowie den Bau des Mannheimer Hafens.

1838 wurde Nebenius Innenminister, musste aber schon im Oktober 1839 auf Grund von Meinungsverschiedenheiten mit dem konservativen Außenminister Friedrich Landolin Karl Freiherr von Blittersdorf zurücktreten.

Im Rahmen der Revolution von 1848/1849 wurde Nebenius aus dem Staatsdienst entlassen.

Werke

Carl Friedrich Nebenius: Denkschrift für den Beitritt Badens zu dem zwischen Preußen, Bayern, Württemberg, den beiden Hessen und mehreren andern deutschen Staaten abgeschlossenen Zollverein, Karlsruhe 1833

Nebenius, Carl Friedrich, Über die Natur und die Ursachen des öffentlichen Credits, Staatsanleihen, die Tilgung der öffentlichen Schulden, den Handel mit Staatspapieren und die Wechselwirkung zwischen den Creditoperationen der Staaten und dem oekonomischen und politischen Zustande der Länder Die 1. Auflage ist ein Rarissimum, die zweite Auflage erschien 1829 bei Marx in Karlsruhe.

Literatur


Personendaten
Nebenius, Karl Friedrich
badischer Beamter
29. September 1784
Rhodt
8. Juni 1857
Karlsruhe