Heim

Franz Roth

Franz „Bulle“ Roth (* 27. April 1946 in Memmingen) ist ein ehemaliger Fußballspieler.

Er spielte als Amateur beim TSV Bertoldshofen, bei der Spvgg. Kaufbeuren und dann von 1966 bis 1978 in der Bundesliga für Bayern München. Roth wurde mit den Bayern 1967, 1969 und 1971 DFB-Pokalsieger, 1967 Europapokalsieger der Pokalsieger, 1969, 1972, 1973 und 1974 Deutscher Meister, 1974, 1975 und 1976 Europapokalsieger der Landesmeister sowie 1976 Weltpokalsieger. In 322 Bundesligaspielen erzielte er 72 Tore. – In der Saison 1978/79 beendete Roth seine Profikarriere bei Casino Salzburg.

In der Nationalmannschaft spielte er zwischen 1967 und 1970 vier Mal. Franz Roth war bekannt für seine körperbetonte Spielweise und seinen harten Schuss, was ihm den Beinamen „Bulle“ einbrachte.

Der Mittelfeldspieler war der Mann bei Bayern München mit den wichtigen Toren in Europapokalendspielen. So traf er 1967 in Nürnberg beim 1:0-Endspiel-Sieg gegen die Glasgow Rangers, 1975 im Endspiel in Paris gegen Leeds United (Endstand: 2:0) und 1976 in Glasgow gegen die AS Saint-Étienne zum 1:0-Endstand. Insgesamt markierte Franz Roth in 65 Europapokalspielen für Bayern München 11 Tore.

Heute betreibt er Sportgeschäfte in Bad Wörishofen und in Marktoberdorf.

Personendaten
Roth, Franz
Bulle
deutscher Fußballspieler
27. April 1946
Memmingen