Heim

Kanister

Ein Kanister ist ein Behälter zur Aufbewahrung und zum Transport von Flüssigkeiten oder Staubgütern. Früher waren Kanister meist aus Metall oder Dünnblech gefertigt, heute bestehen sie häufig auch aus Kunststoff. Sie weisen einen oder mehrere Verschlüsse und eingebaute Henkel auf, an denen man sie tragen kann. Je nach Art des zu lagernden Gutes müssen Kanister spezielle Normen und Sicherheitsanforderungen erfüllen. Bekannt und bis heute häufig gebraucht sind die Wehrmachtskanister. Die häufigste Anwendung ist der Kanister für Reinigungsmittel.

Kanister haben unterschiedliche Formen, sind meistens aber quaderförmig, da sie sich dadurch stapeln und platzsparend verstauen lassen. Die Stapelfähigkeit wird durch Noppen auf der Oberseite und passende Vertiefungen auf der Unterseite unterstützt. Bauartbedingt gibt es Stapelhöchstgrenzen.

Es gibt folgende Anwendungsbereiche:

Benzinkanister

Benzinkanister für den normalen Gebrauch gibt es in den Größen 5, 10 und 20 Liter. Bei der Einfuhr von Kraftstoff aus dem Ausland sind die entsprechenden Zollvorschriften zu beachten. Nach Deutschland darf ein EU-Bürger maximal 20 Liter Kraftstoff steuerfrei aus einem anderen EU-Land einführen. Der Kraftstoff darf aus Sicherheitsgründen nur in einem Kanister transportiert werden. Das Aufteilen auf mehrere Kanister ist verboten.

Inzwischen sind in einigen EU-Ländern volle Benzinkanister verboten, u.a. Italien und Luxemburg.

Das Plastik von den handelsüblichen Tankstellenkanistern ist gegen Kraftstoff resistent gemacht worden. Die verwendeten Inhaltsstoffe sind ähnlich giftig wie Benzin und Diesel selbst. Daher sind Benzinkanister keinesfalls für Lebensmittel geeignet.