Heim

Hans Baumgartner

Dieser Artikel behandelt den deutschen Leichtathleten Hans Baumgartner. Für den österr. Offizier Hans Baumgartner siehe Hans Baumgartner (Offizier).

Hans Baumgartner (* 30. Mai 1949 in Stühlingen) ist ein ehemaliger deutscher Leichtathlet, der (für die Bundesrepublik startend) bei den Olympischen Spielen 1972 in München die Silbermedaille im Weitsprung gewann (ungültig-7,99-8,18-ungültig-7,83-8,05).

Er nahm auch an den Olympischen Spielen 1976 im Weitsprung teil, jedoch ohne Medaillenerfolg - ebenso wie bei den Leichtathletik-Europameisterschaften 1971 und 1974.

In den Jahren von 1971 bis 1974 gewann Baumgartner viermal die Deutsche Meisterschaft im Weitsprung. 1970, 1976 und 1977 wurde er jeweils Dritter. Den DLV-Rekord hingegen musste er seinem stärksten nationalen Konkurrenten, Josef Schwarz, überlassen.

Hans Baumgartner gehörte dem TV Heppenheim (Trainer: Hansjörg Holzamer) an. In seiner Wettkampfzeit war er 1,87 Meter groß und wog 75 kg.

Personendaten
Baumgartner, Hans
deutscher Leichtathlet
30. Mai 1949
Stühlingen