Heim

VW Corrado

Volkswagen

Corrado 16V Baujahr. '92

Corrado
Hersteller: Volkswagen
Produktionszeitraum: 1988–1995
Klasse: Sportcoupé
Karosserieversionen: Coupé
Motoren: Ottomotoren:
1,8–2,9 Liter
(79–140 kW)
Länge: 4.030 mm
Breite: 1.674 mm
Höhe: 1.318 mm
Radstand:
Leergewicht: 1.115 kg
Vorgängermodell: VW Scirocco II
Nachfolgemodell: VW Scirocco III

Der VW Corrado (Typ 53i) ist ein Sportcoupé des Herstellers Volkswagen.

Inhaltsverzeichnis

Allgemein

Die Bezeichnung Corrado stammt vom spanischen Wort correr (deutsch „rennen“). Ursprünglich wurde in Tradition der Namen von Winden bei VW (Passat, Scirocco, etc.) der Name Taifun gewählt. Da jedoch ein Taifun vor allem mit Zerstörung in Zusammenhang gebracht wird, entschied man sich zugunsten von Corrado um. Der Name spielt auf die Motorleistung von bis zu 140 kW (190 PS) an. Bei der Präsentation des Corrado 1988 waren die Besonderheiten der Heckspoiler, der beim europäischen Modell ab 120 km/h (100 km/h beim US-Modell) automatisch aktiviert aus- und ab 20 km/h wieder einfährt (in ähnlicher Form wenige Monate später auch am Porsche 911 Typ 964 zu finden), der den Auftrieb an der Hinterachse um bis zu 64 % reduzieren soll, sowie der G-Lader, über den die damals einzige Version Corrado G60 verfügte, und die für damalige Verhältnisse umfangreiche Serienausstattung: ABS, Servolenkung, höhenverstellbare Sportsitze, Nebelscheinwerfer, Wärmeschutzverglasung und (in Wagenfarbe lackierte) elektrisch einstellbare und beheizte Außenspiegel.


Produktionsbeginn und -ende:



Modellvarianten

Corrado:

Corrado, Sondermodelle:

Gebaut 1990-1991 in 1.846 Exemplaren.

Gebaut 1990-1991in 1.734 Exemplaren.

Gebaut 1990-1991 in 676 Exemplaren.

Gebaut 1991-1992in 1.419 Exemplaren.

Gebaut 1992-1993 in 1.338 Exemplaren.

Gebaut 1995 in 505 Exemplaren.

Alle Angaben basieren auf dem Karmann Museum (Scirocco Zeitung 04/1997).


Modelländerungen

Nach den Werksferien im August 1991 wurden in Deutschland Modelle mit 16V- und VR6-Aggregat vorgestellt. Dabei wurden einige Änderungen vorgenommen: Für den Einbau des voluminöseren VR6-Motors war eine Neukonstruktion des vorderen Querträgers und eine Änderung der Motorhaube notwendig. Ergänzt wurde die Maßnahme durch breitere, vordere Kotflügel, breitere Frontschürze mit modernerem Kühlergrill, leicht abgeänderte Heckstoßstange, neue Nebelscheinwerfer- und Frontblinkereinheit, sowie neue Scheinwerfer.

Weitere Merkmale dieses Facelifts:

Nach den Werksferien August 1992 bekam der Corrado ein neu gestaltetes Interieur.

Die Änderungen umfassten unter anderem:

Mit der Präsentation des 2.0 8V im August 1993 wurde der G60 und nur ein Jahr später, im August 1994, der 16V aus dem Programm genommen.

Technik

Motoren

Modell Kenn-
buchstaben
Zylinder /
Ventile
Hubraum Leistung Drehmoment
1.8 PF 4 / 8 1.781 cm³ 79 kW (107 PS) bei 5.400/min 154 Nm bei 3.800/min
1.8 PB 4 / 8 1.781 cm³ 82 kW (111 PS) bei 5.400/min 159 Nm bei 4.000/min
2.0 2E / ADY 4 / 8 1.984 cm³ 85 kW (116 PS) bei 5.400/min 166 Nm bei 3.200/min
16V KR 4 / 16 1.781 cm³ 100 kW (136 PS) bei 6.300/min 162 Nm bei 4.800/min
16V 9A 4 / 16 1.984 cm³ 100 kW (136 PS) bei 5.800/min 180 Nm bei 4.400/min
VR6 AAA 6 / 12 2.792 cm³ 128 kW (174 PS) bei 5.800/min 235 Nm bei 4.200/min
VR6 ABV 6 / 12 2.861 cm³ 140 kW (190 PS) bei 5.800/min 245 Nm bei 4.200/min

Den Corrado gab es in Deutschland mit vier verschiedenen Motorisierungsarten:

Ausschließlich dem Export vorbehalten waren die Modelle mit 1,8 Liter 16V (139 PS/168 Nm)- und 2,8 Liter VR6 (174 PS/235 Nm; MKB: AAA)-Motoren sowie Vorserienmodelle (1988 - 1989) mit 79 kW und 154 Nm (Motorkennbuchstabe PF) und 82 kW und 159 Nm (Motorkennbuchstabe PB).

Technisch basiert der Corrado auf der Bodengruppe des Golf II (ab Modelljahr 1992 Golf III) und verband diese mit technischen Bauteilen des ebenfalls seit dem Modelljahr 1988 neuen Passat Typ 35i. Er ist damit ein Gutes Beispiel für die Synergien zwischen den VW-Baureihen.


Technische Daten


Statistik

Produktionszahlen


Auslieferung nach Regionen

Bestandszahlen (Deutschland)

Hinweis: Zahlen sind die jeweils aktuellen Zulassungszahlen zu Jahresbeginn. Diese wurden bis 2007 inklusive der vorübergehend stillgelegten Fahrzeuge erfasst. Seit 2008 werden diese nun nicht mehr in der Statistik berücksichtigt, daher rührt also ein Teil der stark zugenommenen Verluste in 2008.


TSN Bezeichnung Leistung (PS / kW) Bestand 2001 Bestand 2002 Bestand 2003 Bestand 2004 Bestand 2005 Bestand 2006 Bestand 2007 Bestand 2008
730 1,8 107 / 79 4 5 4 2 3
731 1,8 112 / 82 3 2 2 3 3
732 1,8 16V 139 / 102 16 12 15 18 15
756 G60 160 / 118 16.220 14.788 13.258 12.082 10.616 9.262 8.129 4.800
904 2,0 16V 136 / 100 3.973 3.823 3.641 3.516 3.305 3.110 2.876 1.982
905 VR6 190 / 140 4.648 4.341 3.978 3.779 3.535 3.270 3.004 2.021
925 2,0 115 / 85 1.833 1.794 1.730 1.719 1.654 1.582 1.499 1.177
Summe 26.697 24.765 22.628 21.113 19.131 17.224 15.508 9.980
Verlust(ggü. Vorjahr) -7,24% -8,36% -6,70% -9,39% -9,97% -9,96% -35,65%

--Tim Otto 03:06, 20. Jun. 2008 (CEST)


Literatur

 Commons: VW Corrado – Bilder, Videos und Audiodateien