Heim

William Jennings

William Sherman Jennings (* 24. März 1863 in Walnut Hill, Illinois; † 27. Februar 1920 in St. Augustine, Florida) war ein US-amerikanischer Politiker und von 1901 bis 1905 der 18. Gouverneur von Florida.

Inhaltsverzeichnis

Frühe Jahre und politischer Aufstieg

William Jennings wuchs in seiner Heimat in Illinois auf. Er besuchte die dortigen Schulen und studierte anschließend in Chicago Jura. Im Jahr 1885 kam er nach Florida, wo er in Brooksville eine Anwaltskanzlei eröffnete. Im Jahr 1888 gehörte Jennings dem Gericht im Hernando County an. 1893 und 1895 wurde er in das Landesparlament von Florida gewählt. Im Jahr 1895 war er Präsident dieses Gremiums. Von seiner Demokratischen Partei zum Spitzenkandidaten nominiert gewann er im Jahr 1900 die Gouverneurswahlen.

Gouverneur von Florida

William Jennings vierjährige Amtszeit begann am 8. Januar 1901. Unter seiner Regierung wurde das Vorwahlsystem in Florida geändert. Bis dahin hatten Parteiversammlungen die Kandidaten für öffentliche Ämter bestimmt. Ab jetzt wurden die Kandidaten in Vorwahlen bestimmt. Dieses System entspricht der Praxis der amerikanischen Präsidentschaftsvorwahlen, nur auf kleinerer Ebene. Jennings setzte sich für die Erhaltung des öffentlichen Landes ein. Er unternahm einen Versuch, kleinere Teile der Everglades trocken zu legen und zu besiedeln.

Weiterer Lebensweg

Aufgrund einer Verfassungsklausel durfte Jennings 1904 nicht direkt wiedergewählt werden. Daher schied er am 3. Januar 1905 aus seinem Amt aus. In der Folge wurde er zum Verwalter des staatlichen Fonds zur Verbesserung der Infrastruktur ernannt. Weiterhin war er Mitglied verschiedener Kommissionen. William Jernnings starb im Februar 1920. Er war zweimal verheiratet und hatte ein Kind.

Literatur

Personendaten
Jennings, William Sherman
Gouverneur von Florida
24. März 1863
Walnut Hill, Illinois
27. Februar 1920
St. Augustine, Florida