Heim

Kurt-Magnus-Preis

Der Kurt-Magnus-Preis ist ein Hörfunkpreis, der für überdurchschnittliche Leistungen im Hörfunkjournalismus verliehen wird.

Der Preis wurde 1962 zum Andenken an Kurt Magnus, einen der Pioniere des deutschen Rundfunks und ehemaligen Verwaltungsratsvorsitzenden des Hessischen Rundfunks, von der ARD gestiftet und 1963 erstmals vergeben. Das Höchstalter für die Teilnahme beträgt 35 Jahre. Bis zum Jahre 2002 wurden jährlich unter Federführung des Hessischen Rundfunks bis zu zehn, seitdem maximal fünf Preise vergeben. Der Preis ist mit Geldprämien oder Fortbildungsbeihilfen im Wert von insgesamt 25.000 Euro verbunden.

Preisträger