Heim

Selim II.

Selim II. (* 28. Mai 1524; † 15. Dezember 1574) war Sultan des Osmanischen Reiches von 1566 bis zu seinem Tod. Er war der Sohn von Süleyman dem Prächtigen und dessen Lieblingsfrau Roxelane (Hürrem, Aleksandra Lisowska). Seiner Mutter verdankte er seinen Aufstieg. Schließlich war Mustafa, der Sohn seines Vaters Süleyman aus einer anderen Verbindung, ein vielversprechender junger Mann, ein Rivale und Liebling der Janitscharen. Mustafa wurde des Verrates bezichtigt und erdrosselt.

Am Anfang seiner Regierungszeit ging er mit allen Nachbarstaaten einen Friedensvertrag ein. Die Selimiye-Moschee wurde auf Anordnung Sultan Selim II. von Baumeister Sinan in den Jahren 1568–1575 in Edirne errichtet. Nach Indonesien schickte er muslimische Missionare, zusammen mit 30.000 Janitscharen, die die asiatischen islamischen Staaten unterstützen sollten. Obwohl von osmanischen Territorien umschlossen und wie eine feindliche Galeere im Meer der Türken schwimmend, blieb Zypern noch lange unbehelligt. Selim, seinerzeit, meinte indes überzeugende Gründe für einen Schlag gegen die Insel zu haben. Sie sei ein Unruheherd und das widerspreche den Interessen der Menschen der Region, zudem liege Zypern inmitten osmanischen Einflußgebietes, auch sei die Insel seit den arabischen Invasionen über mehr oder weniger lange Zeiträume muslimisches Territorium und bis noch vor kurzem dem Mamelukenreich tributpflichtig gewesen. Besonders schwer wiege der Umstand, dass im Schutze der Insel christliche Piratenflotten operierten, die Pilgerreisen zu den heiligen Stätten des Islams gefährdeten und den Verkehr auf den Handelsrouten zwischen Ägypten und dem osmanischen Kernland fast zum Erliegen brächten. So beauftragte er Lala Mustafa Paşa 1571 damit, Zypern einzunehmen, was der Paşa auch in sechs Monaten Belagerung schaffte. 1572 ließ er die Hagia Sophia renovieren. Der Sultan erlaubte 1572 den Krimtataren, einen Feldzug gegen Russland zu führen, was damit endete, dass Russland den Osmanen tributpflichtig wurde. 1573 wurde Tunesien erobert. Wie schon Yavuz Sultan Selim starb auch Sultan Selim II. acht Jahre nach seiner Thronbesteigung. Der Sultan verstarb am 15. Dezember 1574 durch einen Sturz im Vollrausch, er wurde in der Ayasofya-Moschee beigesetzt. Als Selim II. Sultan geworden war, war das Osmanische Reich 14.892.000 km² groß. Acht Jahre später hatte das Osmanische Reich mit 15.162.000 km² eine leicht vergrößerte Fläche.

 Commons: Selim II – Bilder, Videos und Audiodateien
Personendaten
Selim II.
Sultan des Osmanischen Reiches
28. Mai 1524
12. Dezember 1574