Heim

Hardwarefehler

Dieser Artikel wurde im Portal Informatik zur Verbesserung eingetragen. Hilf mit, ihn zu bearbeiten und beteilige dich an der Diskussion!

Folgendes muss noch verbessert werden: Wäre nett wenn das jemand ausbauen würde. -- Dany3000  ?¿ 10:55, 16. Mai 2008 (CEST)



Der Hardwarefehler ist im Gegensatz zum Programmfehler die Bezeichnung für das Versagen von Hardware einer elektronischen Datenverarbeitungsanlage. Dies kann sowohl durch Fehler im Design oder der Herstellung, als auch durch nachträgliche Veränderungen verursacht werden.

Einer der bekanntesten Fehler im Design ist der Pentium-FDIV-Bug: Ein Prozessor der Marke Pentium hat bei Gleitkommadivisionen falsche Ergebnisse geliefert, was zu einem großen Wirbel in der Öffentlichkeit führte, aber keine anderen spektakulären Auswirkungen hatte.

Eine besonders wichtige Ursache für Hardwarefehler liegt in der Tatsache begründet, dass die Hardwarestrukturen so filigran geworden sind. So können bereits sehr kleine Fertigungsabweichungen sowohl sofortigen, aber v.a. auch langfristig schleichenden Ausschuss produzieren, und auch der ganz normale Betrieb (Erwärmung/Abkühlung) zu bleibenden Veränderungen führen kann.

Hardwarefehler führen meist dazu, dass sich die auf der Hardware laufenden Programme und das Systeme nicht wie spezifiziert verhalten. Bevor der Defekt weiter lokalisiert wird ist dann nicht bekannt ob es ein Hard- oder Softwarefehler ist. Um Hardwarefehler zu lokalisieren braucht man größtenfalls fehlerfreie, möglichst einfache, Software.