Heim

Sneek

Gemeinde Sneek

(Flagge von Sneek)

(Wappen von Sneek)
Provinz Friesland
Bürgermeister Arno Brok
Sitz der Gemeinde Sneek
Fläche
 – Land
 – Wasser
34,03 km²
30,50 km²
3,35 km²
Einwohner

 – Bevölkerungsdichte
33.115
(1. Januar 2007)

1.086 Einwohner/km²
Koordinaten 53° 2′ N, 5° 40′ O7Koordinaten: 53° 2′ N, 5° 40′ O
Bedeutender Verkehrsweg {{{Straße}}}
Vorwahl 0515
Postleitzahlen 8600 - 8633
Website www.sneek.nl

Sneek (friesisch: Snits) ist eine Stadt und Gemeinde der Provinz Friesland (Niederlande). Sie hat 33.115 Einwohner (Stand: 1. Januar 2007).

Das Stadtgebiet umfasst auch folgende Dörfer und Siedlungen: Loënga, Offingawier und Ysbrechtum.

Inhaltsverzeichnis

Lage und Wirtschaft

Sneek liegt etwa 20 km südlich von Leeuwarden, mit dem es durch eine Autobahn und eine in dichtem Takt bediente Eisenbahnstrecke verbunden ist, und 15 km nordwestlich von Heerenveen.

Die Stadt hat einige Industrie, bis vor kurzem einen großen Viehmarkt und mehrere Dienstleistungsunternehmen. Der Wassersporttourismus ist von großer Bedeutung.

Geschichte

Sneek entstand im Mittelalter auf einem "terp" (einer Warft) wo die St.-Martinskirche stand. Sneek erhielt im 13. Jahrhundert diverse Stadtrechte die im Jahre 1456 offiziell vergeben wurden. Im Spätmittelalter wurde es mehrmals von Feuersbrünsten heimgesucht. Im Jahre 1492 begann man damit, die Stadt zu ummauern. Sneek galt als einzige friesische Stadt die völlig ummauert war. Von den Befestigungsanlagen ist das Wassertor (de Waterpoort) noch erhalten. Nach 1672 entwickelte sich die Stadt langsam und ziemlich friedlich bis zur heutigen Form.

Sehenswürdigkeiten

Herausragend ist das 1613 entstandene Wassertor (de Waterpoort), ein in seiner Art in den Niederlanden einzigartiges Gebäude. Das Tor mit den beiden schlanken Türmen ist das Wahrzeichen Sneeks.

Die Stadt hat einige kleine Museen, darunter ein Schifffahrtmuseum, und seit dem 1. Februar 2005 ein Modelleisenbahnenmuseum im Bahnhof.

Die Martinikirche wurde um 1100 erbaut und nach deren Einsturz 1681 völlig renoviert. In der Kirche befindet sich eine 1710 von Arp Schnitger gebaute Orgel. Das Rathaus wurde im 15. Jahrhundert erbaut und im 18. Jahrhundert im Rokoko-Stil renoviert. In Sneek stehen, u.a. an der Gracht namens Kleinzand, noch mehrere schöne, alte Häuser aus der Periode 1600-1780.

Wichtig sind die Segelregatten. Der bedeutendste ist die Sneeker Woche (Sneekweek). Diese Wettkämpfe finden am Anfang August jedes Jahres statt.

Sonstiges

Georges Simenon lebte in den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts eine Zeit lang in Sneek. Die Stadt bildet den Schauplatz seines Romans "Der Mörder", in dem Simenon ein literarisches Bild der bürgerlichen Oberschicht niederländischer Provinzstädte zeichnet.

Clemens und August Brenninkmeyer gründen hier 1841 die Firma C&A Brenninkmeyer.