Heim

Donald Leslie

Donald James Leslie (* 1911 in Danville, Illinois; † 2. September 2004 in Altadena, Kalifornien) entwickelte und produzierte das nach ihm benannte Leslie Lautsprecher-Kabinett (auch: „Rotary Speaker“), das den Klang der Hammondorgel erweiterte und in der Popularmusik etablierte.

Leslie experimentierte schon früh mit zusätzlichen Geräten und Lautsprechern, um den nahezu sinusförmigen Klang der Hammondorgel zu verbessern. Er verfügte über Erfahrungen als Elektroniker, die er in früheren Jobs sammeln konnte. Unter anderem arbeitete er in einer Reparaturwerkstatt für Radios und im Naval Research Laboratory in Washington, D.C. während des Zweiten Weltkriegs.

Als Leslie dem Orgelhersteller „Hammond“ 1940 seinen handgefertigten Orgellautsprecher vorstellte, wies die Firma ihn zurück. Daraufhin entschied sich Leslie, die Lautsprecher in seiner eigenen Firma Electro Music, Pasadena selbst zu fertigen. Der Leslie-Lautsprecher erlebte seinen kommerziellen Durchbruch durch die Verwendung in der Pop- und Rockmusik der 1960er und 1970er. Erst in den 1980er Jahren wurden Leslies Produkte offiziell von „Hammond“ unterstützt. Heute baut die Nachfolgefirma „Hammond Suzuki USA“ selbst Rotor-Lautsprecher mit dem Markennamen „Leslie“.

Leslie wurde 2003 in die „Hall of Fame“ der American Music Conference aufgenommen.

Personendaten
Leslie, Donald James
US-amerikanischer Erfinder
1911
Danville, Illinois
2. September 2004
Altadena, Kalifornien