Heim

Generaloberst

Generaloberst ist ein militärischer Dienstgrad.

Inhaltsverzeichnis

Entstehung

Generaloberst war die Bezeichnung des höchsten regulär erreichbaren Generalsranges in der preußischen Armee. Eingeführt wurde er 1854 für Prinz Wilhelm von Preußen, weil zum einen traditionell Mitglieder des Königshauses nicht zum Generalfeldmarschall befördert werden durften und zum anderen der Rang des Generalfeldmarschalls nur im Kriegsfall verliehen wurde.

Später wurde der Rang auch im Kontingentsheer der Kaiserzeit, in der Reichswehr und im Heer und der Luftwaffe der deutschen Wehrmacht verwendet. Dem Generaloberst in der Wehrmacht entsprach in der Kriegsmarine der Rang Generaladmiral.

Über dem Generaloberst rangierte lediglich der Generalfeldmarschall. Vor 1940 gab es noch die Sonderstufe „Generaloberst im Range eines Generalfeldmarschalls“ - erkennbar an vier statt drei Sternen auf den Schulterstücken. Dieser Dienstgrad wurde dann verliehen, wenn ein Generaloberst in Friedenszeiten befördert werden sollte, dies jedoch nicht möglich war, weil Generalfeldmarschälle in der Regel nur im Kriege ernannt wurden. Diese Regel wurde erst im Dritten Reich gebrochen, als Kriegsminister Werner von Blomberg und Hermann Göring auch in Friedenszeiten zum Generalfeldmarschall befördert wurden.

In heutigen Armeen weltweit entspricht der Generaloberst dem General, so zum Beispiel in slawischen Staaten, wo die Reihenfolge ähnlich dem alten deutschen System Generalmajor - Generalleutnant - Generaloberst (general polkovnik) - Armeegeneral lautet.

In der Nationalen Volksarmee der DDR war der Generaloberst der zweithöchste Dienstgrad nach dem Armeegeneral. Durch den militärischen Aufbau und der dadurch bedingten Verwendung der militärischen Dienstgrade im Ministerium für Staatssicherheit (MfS) und in der Deutschen Volkspolizei (DVP) gab es auch dort den Dienstgrad des Generaloberst.

Die Beförderung zum Generaloberst ging bis 1919 darüber hinaus in Deutschland und Österreich mit einer Erhebung in den Adelsstand einher.

Reichswehr

Wehrmacht

vollständige Liste ohne die Generalobersten, die noch zum Generalfeldmarschall befördert wurden

Heer

  1. Wilhelm Adam (1877-1949)
  2. Hans-Jürgen von Arnim (1889-1962)
  3. Ludwig August Theodor Beck (1880-1944), Suizidversuch, dann erschossen wegen der Beteiligung am Widerstand
  4. Johannes Blaskowitz (1883-1948), Suizid
  5. Eduard Dietl (1890-1944), Flugzeugabsturz
  6. Friedrich Dollmann (1882-1944)
  7. Nikolaus von Falkenhorst (1885-1968)
  8. Johannes Frießner (1892-1971)
  9. Werner von Fritsch (1880-1939), gefallen
  10. Friedrich Fromm (1888-1945), wegen der zeitweisen Beteiligung am Widerstand hingerichtet
  11. Heinz Guderian (1888-1954)
  12. Curt Haase (1881-1943)
  13. Franz Halder (1884-1972)
  14. Kurt Freiherr von Hammerstein-Equord (1878-1943)
  15. Josef Harpe (1887-1968)
  16. Gotthard Heinrici (1886-1971)
  17. Walter Heitz (1878-1944)
  18. Carl Hilpert (1888-1947)
  19. Karl-Adolf Hollidt (1891-1985)
  20. Erich Hoepner (1886-1944), wegen der Beteiligung am Widerstand hingerichtet
  21. Hermann Hoth (1885-1971)
  22. Hans Valentin Hube (1890-1944), Flugzeugabsturz
  23. Erwin Jaenecke (1890-1960)
  24. Alfred Jodl (1890-1946), durch das Nürnberger Tribunal hingerichtet
  25. Georg Lindemann (1884-1963)
  26. Eberhard von Mackensen (1889-1969)
  27. Erhard Raus (1889-1956)
  28. Georg-Hans Reinhardt (1887-1963)
  29. Lothar Rendulic (1887-1971)
  30. Richard Ruoff (1883-1967)
  31. Hans von Salmuth (1888-1962)
  32. Rudolf Schmidt (1886-1957)
  33. Eugen Ritter von Schobert (1883-1941), gefallen
  34. Adolf Strauß (1879-1973)
  35. Heinrich Gottfried von Vietinghoff-Scheel (1887-1952)
  36. Walter Weiß (1890-1967)
  37. Kurt Zeitzler (1895-1963)

Luftwaffe

  1. Otto Deßloch (1889-1977)
  2. Ulrich Grauert (1889-1941), gefallen
  3. Hans Jeschonnek (1899-1943), Suizid
  4. Alfred Keller (1882-1974)
  5. Günther Korten (1898-1944), beim Attentat vom 20. Juli 1944 getötet
  6. Alexander Löhr (1885-1947), hingerichtet
  7. Bruno Loerzer (1891-1960)
  8. Günther Rüdel (1883-1950)
  9. Kurt Student (1890-1978)
  10. Hans-Jürgen Stumpff (1889-1968)
  11. Ernst Udet (1896-1941), Suizid
  12. Hubert Weise (1884-1950)

Schutzstaffel (SS) und Polizei

  1. Kurt Daluege (1897-1946), hingerichtet - SS-Oberstgruppenführer und Generaloberst der Polizei
  2. Sepp Dietrich (1892-1966) - SS-Oberstgruppenführer und Generaloberst der Waffen-SS
  3. Paul Hausser (1880-1972) - SS-Oberstgruppenführer und Generaloberst der Waffen-SS
  4. Franz Xaver Schwarz (1875-1947), in amerikanischer Haft verstorben - SS-Oberstgruppenführer

Generaloberste im Österreichischen Heer

Im österreichischen Heer war der Generaloberst der zweithöchste Rang der Generalität, den es aber nur von 1915 bis 1918 gab.

  1. Erzherzog Josef Ferdinand (1872-1942)
  2. Friedrich Graf von Beck-Rzikowsky (1830-1920)
  3. Eduard Graf Paar (1837-1919)
  4. Arthur Freiherr von Bolfras (1838-1922)
  5. Friedrich Freiherr von Georgi (1852-1926)
  6. Karl Freiherr von Pflanzer-Baltin (1855-1925)
  7. Viktor Graf Dankl von Krasnik (1854-1941)
  8. Karl Tersztyánszky von Nádas (1854-1921)
  9. Paul Freiherr Puhallo von Brlog (1856-1926)
  10. Erzherzog Leopold Salvator (1863-1931)
  11. Karl Graf von Kirchbach auf Lauterbach (1856-1939)
  12. Adolf Freiherr von Rhemen zu Barenfels (1855-1932)
  13. Karl Georg Graf Huyn (1857-1938)
  14. Hermann Kusmanek von Burgneustädten (1860-1934)
  15. Karl Křitek (1861-1928)
  16. Wenzel Freiherr von Wurm (1859-1921)
  17. Samuel Freiherr von Hazai (1851-1942)
  18. Leopold Freiherr von Hauer (1854-1933)
  19. Viktor Graf von Scheuchenstuel (1857-1938)
  20. Stephan Freiherr Sarkotić von Lovčen (1858-1939))
  21. Josef Ritter Roth von Limanowa-Lapanów (1859-1927)
  22. Arthur Freiherr Arz von Straussenburg (1857-1935)
  23. Hugo Martiny von Malastów (1860-1940)
  24. Rudolf Freiherr Stöger-Steiner von Steinstätten (1861-1921)
  25. Alois Fürst Schönburg-Hartenstein (1858-1944)

DDR

In der NVA, dem MfS und der Deutschen Volkspolizei war der Dienstgrad des Generaloberst im Gegensatz zur preußischen Armee, der Reichswehr und der Wehrmacht ein 3-Sterne-General.

Generaloberste in der NVA

Generaloberste im MfS

Generaloberste im Ministerium des Innern

Literatur