Heim

Solowjow D-30

Das Solowjow D-30 ist ein russisches Zweiwellen-Turbofan-Triebwerk, das von Pawel Solowjow bei Awiadwigatel in Perm in den 60er Jahren konstruiert wurde.

Es war seinerzeit eines der modernsten Triebwerke, wurde 1967 erstmals in einer Tupolew Tu-134 von Aeroflot kommerziell in Dienst gestellt und in verschiedenen Versionen weiterentwickelt.

Inhaltsverzeichnis

Versionen

D-30

Die ursprüngliche Version des D-30 von 1964 mit 6.800 kp Schub für das Kurzstrecken-Verkehrsflugzeug Tupolew Tu-134 wurde ab 1974 für Folgeversionen Tu-134A und 134B zum D-30 Serie 2 (1970) und D-30 Serie 3 (1980) mit einer Schubumkehr ausgestattet. Der Fandurchmesser betrug 1.050 mm, die Masse 1.550 bis 1.810 kg.

D-30-KP

Das D-30KP von 1974 mit 12.000 kp Schub treibt das Frachtflugzeug Iljuschin Il-76 an. Das Triebwerk wird teilweise auch mit dem Beinamen Burlak bezeichnet.

D-30-KU

Das D-30KU Serie 1 mit 11.000 kp Schub von 1975 ist das meistproduzierte Strahltriebwerk der Sowjetunion. Es wird im Langstrecken-Verkehrsflugzeug IL-62M verwendet. Diese Triebwerke waren wirtschaftlicher und verfügten über eine bessere Schubumkehr, denn der Fandurchmesser wurde auf 1.455 mm vergrößert. Die Masse erhöhte sich dadurch auf 2.985 kg.

D-30KU-154

Mit dem D-30KU-154 (1986) mit 10.500 kp Schub konnte die Tupolew Tu-154M die ICAO Chapter 3 Lärmbedingungen erfüllen. Durch die Lärmdämpfung wuchs die Masse auf 3.126 kg.

D-30F6

Diese Version mit Nachbrenner wird im Überschalljet Mikojan-Gurewitsch MiG-31 eingesetzt.