Heim

ClipInc

ClipInc

Radio-Aufzeichnungprogramm
Basisdaten
Entwickler: Tobit Software AG
Aktuelle Version: 4.0
(26. Oktober 2007)
Betriebssystem: Windows
Kategorie: Audiobearbeitung
Lizenz: Proprietär
Deutschsprachig: ja
Website: www.clipinc.de

Das Programm ClipInc ist eine intelligente Aufnahmesoftware [1] zur Aufzeichnung von Radioprogrammen.

Inhaltsverzeichnis

Technik

Die ursprüngliche Idee hinter Clipinc ist, dass man das aktuelle Radioprogramm aufzeichnet und daraus die einzelnen Musiktitel als MP3 speichern kann. Mit der Version 4 ist zusätzlich die Ansicht von Musikvideos möglich, die sich auch als wmv-Datei speichern lassen.

Das Programm kann sowohl analoge, mit dem Computer verbundene Radiosendungen, als auch Internetradiosendungen aufzeichnen. Dem Benutzer stehen zur Zeit 360 Radiosender zur Verfügung, für die er StreamTags aus dem Internet herunterladen kann, wobei auch mehrere Sender gleichzeitig aufgezeichnet werden können. Somit werden Start- und Endpunkt, sowie Titelname und Interpret einem jeweiligen Teil der Aufzeichnung zugewiesen. Der Benutzer kann im Anschluss daran die einzelnen Stücke als MP3 extrahieren.

Das Besondere an der Funktion der StreamTag-Anzeige ist, dass die Software die Titel und Interpreten automatisch vom ClipInc-Server erhält. Dieser Server generiert die Daten entweder aus den von den Radiosendern mitgesendeten Metadaten oder durch Fingerprinting. Mit letzterem ist das Verfahren gemeint, das anhand von charakteristischen Audiomerkmalen Lieder erkannt werden.

Steht dem Benutzer kein Internetanschluss zur Verfügung, so ist es auch möglich, Start- und Endpunkt eines Liedes selbst zu bestimmen. Für die Aufnahme der Radioprogramme ist ein Internet-Anschluss nötig, lediglich bei der kostenpflichtigen Ultimate-Edition kann alternativ ein Radio als externe Audioquelle genutzt werden.

In der CoverGoRound-Ansicht sind die CD-Cover der aufgenommen Musiktitel karussellartig visualisiert und können per Mausklick rotiert und zum Abspielen ausgewählt werden. Die VideoChart-Ansicht listet eine aktuelle Video-Hitliste. Die einzelnen Titel können als Musikvideos abgespielt und gespeichert werden.

Seit Februar 2008 werden zusätzlich und kostenpflichtig HiQ-Sender (HighQuality) angeboten. Diese Sender bieten sehr gut geschnittene StreamTags und eine Bitrate zwischen 256 und 320 kb/s, im Gegensatz zu sonst üblichen 128. Zudem senden sie nach und nach sämtliche Tracks kompletter CDs.

Außerdem scannt ClipInc den Rechner nach Filesharing-Programmen wie BitTorrent und blendet einen Warnhinweis ein, wenn selbige gefunden wurden. Diese Funktion lässt sich auch abschalten und erscheint lediglich am PC des Nutzers zu dessen Information. Diese Information wird nicht an den Hersteller oder Dritte übertragen.

Versionen

ClipInc Standard

Jeder Benutzer, der ClipInc erstmalig installiert, erhält die kostenlose Standard Version. Mit der Standard Version kann man unter anderem bis zu drei Radio-Sender gleichzeitig aufnehmen, und die aufgezeichneten Songs manuell auf den PC oder Wechseldatenträger kopieren. Zudem kann man sich mit anderen ClipInc Usern über die ShoutBox austauschen und über den Bereich TalentStage noch eher unbekannte Künstler, Bands und Songs kennenlernen. Die Standard Edition ist für 19,90 EUR auf die PRO-Version oder für 34,90 auf die Ultimate-Version aktualisierbar (Stand: 16. Dezember 2007, Preis gilt für Deutschland).

ClipInc PRO

ClipInc PRO ist eine kostenpflichtige Version von ClipInc. Es ist die erste Ausbaustufe von ClipInc zum gleichzeitigen Mitschneiden von unbegrenzt vielen Sendern. Die Lizenz ist unbegrenzt gültig, kann auf andere PCs übertragen werden und wird auch bei späteren Updates immer eine PRO Version bleiben. Neue Features wie die Erstellung von individuellen Playlisten, die Integration von Songtexten in die ID3 Tags der MP3 Dateien sowie kostenfreien, erweiterten Support und mehr stehen exklusiv PRO-Usern zur Verfügung. An Die PRO-Version von ClipInc können maximal 3 Clienten angebunden werden, die die Aufzeichnungen des Servers nutzen können. Die Pro-Edition ist für 19,90 EUR auf die Ultimate-Version upgradebar (Stand: 16. Dezember 2007, Preis gilt für Deutschland).

ClipInc Ultimate

ClipInc Ultimate ist die (derzeit) umfangreichste Version von ClipInc. Zusätzlich zur PRO-Version kann sie beliebig viele Clients anbinden, per iPhone oder iPod Touch ferngesteuert werden und Radio aus einer analogen Quelle aufzeichnen.

ClipInc Enterprise

ClipInc Enterprise ist eine Version von ClipInc, die alle Funktionen der Standard Edition enthält und zusätzlich an beliebig viele Clients angebunden werden kann. Sie ist nicht frei im Handel erhältlich.

Recht

Das Aufzeichnen von Radioprogrammen ist erlaubt. Auch die Kopie und Weitergabe zu privaten Zwecken ist erlaubt.

Die deutschen Künstler profitieren indes durch die Gebühren beim Verkauf von Speichermedien (z.B. Audio-Kassetten, CD-, DVD-Rohlingen) und Speichergeräten (z.B. Recorder, CD-Brenner). Diese werden durch die „Zentralstelle für private Überspielungsrechte“ (ZPÜ) eingetrieben.

Zudem zahlt der Benutzer eines Radios die Rundfunkgebühren an die "Rundfunkgebühreneinzugszentrale" (GEZ), welche ihn auch dazu berechtigen, das Radioprogramm mitzuschneiden.[2]

Verbreitung

Nach Angaben von Tobit.Software werden ca. 620.000 (Stand 5. Mai 2008) aktive Accounts verwendet. Das Programm ist inzwischen in fünf verschiedenen Sprachen ausgelegt, darunter auch in englisch und spanisch.

Kritik

Musikindustrie

Negativ wird das Programm vor allem von Seiten der Musikindustrie gesehen. Durch das Programm ist es möglich, eine extrem große Vielfalt an aktuellen und älteren Liedern herunterzuladen bzw. mitzuschneiden. So wird der Kauf von Musik de facto nicht mehr nötig. Große Plattenfirmen hatten sich bereits vor dem neuen Urheberrechtsgesetz zur Eindämmung von illegalen Musikdownloads dafür eingesetzt, dass intelligente Aufnahmesoftware verboten wird.[3] [4]

Kosten

Die kostenlose Variante des Programmes wurde mit Updates schrittweise eingeschränkt. So konnte man zu Beginn beliebig viele Stationen gleichzeitig aufnehmen und auch analoges Radio aufzeichnen. Diese gewohnten Funktionen der kostenlosen Variante sind nur durch Umstieg auf die kostenpflichtigen Versionen zu erhalten. ClipInc begründet diese Schritte mit den Kosten, die für die Programmierung angefallen sind.

Sonstige

Einige Benutzer der Software bemängeln, dass die StreamTags schlecht geschnitten sind, während bei anderen Nutzern faktisch die gleichen Streams und die gleichen StreamTags korrekt zueinander passen.

Die Ursache für schlecht geschnittene StreamTags liegt zumeist an individuellen Zeitabweichungen des einzelnen PCs des Nutzers gegenüber der offiziell gültigen Zeit, auf die sich wiederum die StreamTags und Radiosender beziehen. ClipInc hat deshalb ab der kostenlosen Version eine Funktion, um den individuellen PC des Nutzers mit der offiziell gültigen Zeit online abzugleichen.

Musikstreams, die schon mit einer am PC des Nutzers bestehenden Zeitabweichung aufgenommen wurden, sind an exakt gleichen Zeitabweichungen der StreamTags bei allen aufeinander folgenden Songs zu erkennen. Über die so genannte Offset-Funktion kann ein solcher Stream in einem einzigen Arbeitsschritt korrigiert werden.

Unerwünschte An- oder Abmoderationen im Musiktitel können von den StreamTags nicht bereinigt werden. ClipInc bietet für diesen Fall die Möglichkeit, die Moderation im Nachhinein aus dem Musiktitel zu schneiden. Dann ist der Musiktitel allerdings kürzer. Die meisten Songs werden in der Regel vom gleichen Sender innerhalb von 24 Stunden ohne Anmoderation wiederholt, so dass kurzfristig oft Ersatz für Musiktitel mit unerwünschter Moderation vorliegt. Einige Sender strahlen ihr Programm ohne Moderation oder Werbung aus, z.B. 1LIVE diggi.

Einzelnachweise

  1. PcWelt
  2. Tobit.de/Recht
  3. Artikel bei PCWelt.de:"Öffentlichen Anhörung im Rechtsausschuss: Stellungnahmen der Experten zur Reform des Urheberrechts"
  4. Artikel bei golem.de:"Musikindustrie: "Intelligente Aufnahmesoftware" verbieten"