Heim

Yellowstone River

Der Yellowstone River ist ein Nebenfluss des Missouri Rivers. Er ist 1080 Kilometer lang und befindet sich im Westen der USA. Die Hidatsa-Indianer nannten den Fluss Mi tse a-da-zi, was die frühen französischen Trapper mit Rivière des Roches Jaunes übersetzten und Rene Jessaune im Jahre 1798 für den kanadischen Forschungsreisenden David Thompson mit Yellow Stone (engl.). Die Hidatsa benannten den Fluss so aufgrund der gelben Felsen des Gesteins an seinen Ufern.

Der Yellowstone River entspringt im Nordwesten des Bundesstaates Wyoming, in der Nähe von Younts Peak, bei der nordamerikanischen Wasserscheide in den Rocky Mountains. Er fließt nordwärts durch den Yellowstone-Nationalpark, durchfließt den Yellowstone Lake, fällt drei Wasserfälle hinunter und formt den Grand Canyon of the Yellowstone.

Weiter im Norden in Montana durchfließt er die Absaroka-Bergkette und wird bei Livingston vom Wasser der Berge gespeist, wo er ostnordostwärts abdreht und sich durch die nördlichen Plains nach Billings windet.

Östlich von Billings erhält er Zuwachs vom Bighorn River, bei Miles City vom Tongue River und im östlichen Montana vom Powder River.

Im äußersten Westen von Montana mündet er schließlich in den Missouri. Tatsächlich ist dort der Yellowstone breiter als der Missouri.

Geschichte

Der Yellowstone wurde 1806 von William Clark erkundet, während der Rückreise von der Lewis-und-Clark-Expedition. Bereits früher war der Yellowstone ein wichtiger Transportweg der Indianer. Im 19. Jahrhundert gewann er auch für die weißen Siedler an Bedeutung. In Montana wurde er seit den 1860er Jahren extensiv zur Bewässerung gebraucht.

Siehe auch