Heim

Seppelfricke

Seppelfricke gehört zur Markenfamilie des Weiße-Ware-Herstellers EFS Hausgeräte GmbH mit Sitz in Duisburg.

Geschichte

Der Name „Seppelfricke“ steht für ein traditionsreiches Familienunternehmen, dessen Anfänge bis zur Jahrhundertwende zurückreichen. Wilhelmine Anna Julia Seppelfricke erwarb 1908 eine Wäschemangel in Gelsenkirchen, um ihre Familie über die Runden zu bringen. Mit der Zeit erwirtschaftete sie genügend Rücklagen, um 1920 ihre fünf Söhne bei der Gründung eines eigenen Unternehmens – einer Gelbgießerei und Schlosserei – unterstützen zu können.

Ab 1921 arbeiteten alle fünf Brüder sowie die beiden Schwestern in der Firma, die Armaturen und Lagerschalen herstellte und trotz Inflation, Währungsreform und Arbeitslosigkeit expandierte. Ein Großfeuer vernichtete 1929 das Fertigungsgebäude, doch die Fabrikation lief in kürzester Zeit wieder an. Die Verkaufslage entwickelte sich so gut, dass die Firma die Weltwirtschaftskrise ohne nennenswerte Beeinträchtigungen überstand. Seppelfricke gehörte zu Beginn der 1930er Jahre sogar zu den führenden Armaturenfabriken Deutschlands. Um weiter wachsen zu können, erwarben die Brüder Grundstücke und Fabrikgebäude einer stillgelegten Blechwarenfabrik. Der Zweite Weltkrieg brachte jedoch aufgrund von Bombardierungen die gesamte Fertigung zum Erliegen.

Nach Kriegsende produzierte die Familie weiterhin Armaturen und Metallgussstücke, spezialisierte sich aber auch auf die Herstellung von Herden und Öfen für Kohle, Gas und Strom. Im Jahr 1994 wurde die Firma Seppelfricke in die drei Geschäftsfelder Armaturen, Metallguss und Heiz- und Küchentechnik aufgegliedert. 1995 übernahm die niederländische Atag Holding N.V. die Sparte Heiz- und Küchentechnik. Gleichzeitig erfolgte damit die Umfirmierung in Seppelfricke Haus- und Küchentechnik GmbH. 1996 erfolgte der Verkauf der Sparte Armaturen an die Aalberts Industries N.V..

Der Bereich Metallguss wird auch heute noch erfolgreich von der Familie Seppelfricke in den beiden Unternehmen Seppelfricke GmbH und Seppelfricke Gießereitechnik GmbH & Co. KG weitergeführt.

2001 wurde die Marke und der Vertrieb von Seppelfricke Haus- und Küchentechnik von der italienischen Antonio Merloni S.p.A. gekauft und in die deutsche Tochtergesellschaft EBD und Foron Hausgeräte GmbH eingegliedert. Daraus entstand im September 2001 die EFS Hausgeräte GmbH - EBD (Erwin Bonn Duisburg), Foron und Seppelfricke mit Sitz in Duisburg.

2005 wurde die VAL4U AG gegründet. Die Familie Seppelfricke berät Unternehmen in allen Fragen des modernen Finanzmanagements. Dazu gehört die Beratung in den Bereichen Übernahmen und Fusionen und die Anfertigung von qualifizierte Bewertungsgutachten an.

2008 gründet die Familie Seppelfricke die Seppelfricke & Co. Family Office AG mit Sitz in Düsseldorf. Die Seppelfricke & Co. Family Office AG bietet vermögenden Privatpersonen, Firmenkunden, sowie Stiftungen und anderen institutionellen Investoren eine individuelle, ganzheitliche und unabhängige Beratung in allen Fragen des Vermögensmanagements.

Produkte & Dienstleistungen

Seppelfricke bietet folgende Produkte & Dienstleistungen an: